Axel Börsch-Supan

Prinzipien der Renten- und Pensionsbesteuerung

Frankfurter Institut Stiftung Marktw. u. Politik, Bad Homburg 2000
ISBN 9783890150802
Gebunden, 53 Seiten, 8,18 EUR

Klappentext

Reizwort "Rentensteuer". Das Bundesverfassungsgericht wird in diesem Jahr über die Neuordnung der Rentenbesteuerung verhandeln. Ob die Einzahlungen zur Altersvorsorge oder ihre spätere Auszahlung besteuert werden sollen, ist gesellschaftspolitisch ein brisantes Thema, das jahrzehntelange Auswirkung haben wird. Die Entscheidung darüber ist zudem maßgeblich dafür, ob die Reform der Altersvorsorge überhaupt tragfähig sein wird.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.11.2000

In einer recht inhaltsreichen Besprechung legt Karen Horn dieses schmale Buch den Politikern ans Herz, die demnächst über eine Neuregelung der Besteuerung von Alterseinkommen entscheiden werden. Denn Fehler müssen ihrer Ansicht nach von vornherein vermieden werden, da sie sich später kaum oder gar nicht mehr korrigieren lassen. Die Autoren haben hier - wie Horn meint - praktikable Vorschläge gemacht, und treten vor allem für eine "nachgelagerte Besteuerung aller Ruhestandseinkünfte" ein, bei der die Steuer erst bei der Auszahlung fällig wird. Dies hätte auch den Vorteil, referiert Horn weiter, dass eine steuerliche Förderung hierbei unkompliziert möglich und die Steuer leicht zu erheben wäre. Die bisher unterschiedlichen Verfahrensweisen (einerseits nachgelagerte Besteuerungen wie etwa bei Beamtenpensionen, andererseits die Besteuerung bei Einzahlungen, wie es beispielsweise bei betrieblichen Direktversicherungen üblich ist), lehnen die Autoren ab.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de