Arne Rautenberg

seltene erden

Gedichte
Cover: seltene erden
edition voss, Berlin 2014
ISBN 9783895023835
Kartoniert, 572 Seiten, 27,90 EUR

Klappentext

Man gehe mit dem "Apokalyptiker aus dem Norden" (FAZ) durch das Jahr. Blühe auf: als junges Buchenblatt und falle nieder: als einzelne Schneeflocke. Arne Rautenberg schert sich nicht um die übliche Dichter-Botanik. Er lässt Formen wie Wildkraut gedeihen und mäht sie auf der nächsten Seite nieder. Ohnmachtsanfälle, dunkle Windzüge, Spaziergänge nahe am Abgrund Rautenberg wandelt dahin. Jeder Schritt ein romantisches Echo, jeder Vers ein rollender Stein. Am Ende die Einsicht: Je düsterer die Gedichte, desto heller ihr Schein!

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.01.2015

Hingerissen hat Rezensent Kai Sina den neuen Gedichtband "seltene erden" von Arne Rautenberg gelesen, in dem er manches Mal noch die Komik vergangener Bände des Lyrikers entdeckt, sich insbesondere aber von dem dunkel-kühlen Ton der lyrischen Stücke an die eigene Endlichkeit denken lässt. Zugleich bewundert der Kritiker Rautenbergs ganz neu entfesselte Kreativität, die sich hier in einer offenbar erhöhten Beobachtungsgabe zeigt. Zwischen Essay, mutiger Wortkunst und barocklyrischem Zweiklang erlebt der Rezensent während der Lektüre eine Erweiterung seiner Erfahrungen und jubelt schließlich: Gedichte von "existentieller Wucht".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter