Antonius Jammers, Lothar de Maiziere

Bevor Berlin zur Weltstadt wurde

Die Residenz in Fotografien von Leopold Ahrendts
Verlagshaus Braun, Berlin 2001
ISBN 9783935455060
Gebunden, 104 Seiten, 30,00 EUR

Klappentext

Mit farbigem Plan und 41 historischen Fotos. Die knapp 150 Jahre alten Aufnahmen von Leopold Ahrendts zählen zu den ersten und zugleich besten fotografischen Wiedergaben des vorgründerzeitlichen Berlin. Dieser Band präsentiert 41 Berliner Ansichten aus dem fotografischen Oeuvre von Leopold Ahrendts: Abbildungen des Gendarmenmarktes, des Boulevards Unter den Linden, des Brandenburger Tores, der Humboldt-Universität und anderer Orte der Berliner Mitte vermitteln dem Betrachter einen Eindruck der im Aufbruch befindlichen Residenzstadt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zugleich sind sie Zeugnis künstlerischer Meisterschaft des Fotografen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 05.01.2002

Irgendwie leblos erscheint dem "jby" gekürzelten Rezensenten das Berlin in dem von Antonius Jammers und Lothar de Maizière herausgegebene Band mit den Fotografien Leopold Arendts. "Wie ein gut geschulter Vedutenmaler", schreibt er, habe Arendts vornehmlich die Prachtarchitektur der Hohenzollernresidenz in Szene gesetzt und "mit äußerster Sorgfalt" dokumentiert - als "gute Stube". Die Bauten und Skulpturen, die als warnende Beispiele preußischer Monumentalität in den jüngeren Debatten um Berlins Architektur so oft beschworen worden sind - hier, so scheint sich der Rezensent dann doch zu freuen, sehe man sie "im Zustand ihrer Selbstverständlichkeit".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de