Anthony McCarten

Liebe am Ende der Welt

Roman
Cover: Liebe am Ende der Welt
Diogenes Verlag, Zürich 2011
ISBN 9783257067644
Gebunden, 360 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Manfred Allie. Drei unschuldige Mädchen, die plötzlich schwanger sind. Von Außerirdischen, versichern sie. Ein Roman über Wunder, Täuschungen und die Geschichten, die wir erfinden, um uns vor der Wahrheit zu schützen. Und eine phantastische Liebesgeschichte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.11.2011

Was für eine Ausgangsidee! Anja Hisch staunt nicht schlecht, wenn der Autor sie mit einem Außerirdischen konfrontiert, der heimlich frustierte junge Frauen schwängert, auf dass bald schon unerhörter Betrieb in den Wäldern um die neuseeländische Kleinstadt herrscht - überwiegend weibliche Klientel auf der Suche nach einem extraterrestrischen Erweckunsgerlebnis. Oder steckt dahinter doch eine Vergewaltigung ganz irdischer Art? Hirsch ist sich bald nicht mehr sicher, denn die Figuren beginnen zu schillern, das Komische und das Absurde tanzen Ringelreihen, und das einst geregelte Kleinstadtleben geht in die Brüche. Wie Anthony McCarten sein Spiel mit den ins Rutschen gekommenen Gewissheiten inszeniert, hat Hirsch gut gefallen. Bei aller Vergnüglichkeit offenbart sich ihr auch der Tiefsinn der Geschichte.
Stichwörter