Anja Fröhlich

Halb echt

Roman
Cover: Halb echt
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2001
ISBN 9783462030440
Paperback, 127 Seiten, 6,90 EUR

Klappentext

Angela muss in Therapie, denn ihr Freund Paul kann in ihrer Gegenwart nicht mehr arbeiten, aber ohne sie seine Sitzungen bei der Psychologin Britta auch nicht erfolgreich absolvieren. Doch dann ist Paul plötzlich weg, und Angela sitzt nicht nur mit Britta alleine da. Irritiert und verletzt, versucht sie ihr lädiertes Selbstbewusstsein zu kurieren, ohne sich dabei preiszugeben, Liebe zu bekommen, ohne sich wirklich in die Karten schauen zu lassen. Klug genug, um die Komik des Gekränktseins zu durchschauen, und doch so liebebedürftig, um dem Räderwerk der Gefühle nicht entkommen zu können, schlittert sie von seltsamen Affären zu merkwürdigen Abendessen, bis dann doch irgendwann der Richtige auftaucht und auch noch mal der Falsche, Paul...

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 04.02.2002

Das war wohl nichts. Rezensent Burkhard Müller findet an diesem Roman vor allem den Titel treffend. Zwar ist sich die Autorin Anja Fröhlich der Probleme, die ihrem Thema Werbung innewohnen, wohl bewusst, aber das nützt ihr nichts. Ihr Witz wirkt so bemüht wie unter Anstrengung erdachte Werbeslogans. Dort wo dies thematisiert wird, wo also "Werbung über sich selbst reflektiert", da ist das Buch dennoch witzig und "genau", das einzige Lob, das Fröhlich bekommt. Aber insgesamt ist dieses Werk, obwohl "leichte Kost" doch "schwere Lektüre", die Handlung kommt nicht voran und das Happy-End ist dann wieder so wie der Titel, meint Müller enttäuscht.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet