Alexandre Dumas

Ein Liebesabenteuer

Roman
Cover: Ein Liebesabenteuer
Manesse Verlag, München 2014
ISBN 9783717521907
Gebunden, 208 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Roberto J. Giusti. Paris, im Herbst 1856: Alexandre Dumas erhält überraschend Besuch von einer zauberhaften Frau, Lilla Bulyowsky, eine fünfundzwanzigjährige Schauspielerin aus Budapest. Ohne Umschweife bittet sie Dumas, sie in die Welt der französischen Künstler einzuführen. Aber nur das, und nicht mehr, betont sie gegenüber dem galant auftretenden Schriftsteller: Ich habe einen Gatten, den ich liebe, und ein Kind, das ich vergöttere. Als Lilla einen Monat später aufbricht, beschließt Dumas, sie zu begleiten. Ob auf der Grand-Place in Brüssel oder während der romantischen Schiff fahrt auf dem Rhein, es herrscht ein beständiges erotisches Knistern. Schafft es der charismatische Lebemann doch noch, die Mimin zu erobern?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 17.11.2014

Kaum zu glauben für Arno Widmann, dass Alexandre Dumas' Roman von 1860 erst jetzt auf Deutsch erscheint. Die beiden darin enthaltenen Liebesgeschichten, eine als Rahmen-, die andere als Binnenhandlung, erfrischen ihn mit noch immer aktuellen und vom Autor mit Witz und Leichtigkeit vorgetragenen Überlegungen zum Verhältnis von Liebe und Freundschaft und von Leben und Literatur. Dass Dumas seine Orte und Figuren dem Leben entnimmt und namentlich nennt, scheint ihm kurios. Und auch die Darstellung der Deutschen im Text erstaunt ihn sehr. Dass deutsche Frauen einmal als überschwänglich wie die Ungarinnen galten, wie es bei Dumas steht, wirft Widmanns sämtlichen nationalen Stereotypen über den Haufen.
Stichwörter