Zoe Beck

Das zerbrochene Fenster

Thriller
Cover: Das zerbrochene Fenster
Lübbe Verlagsgruppe, Köln 2012
ISBN 9783404160464
Taschenbuch, 368 Seiten, 8,99 EUR

Klappentext

Dein Ziel ist die Wahrheit. Doch was, wenn sie dich nie wieder ruhig schlafen lässt? Schneechaos in Schottland. Auf einem Landsitz wird die Witwe des kürzlich verstorbenen Lord Darney gefunden - ermordet. Bei der Polizei meldet sich eine Frau, die behauptet, ihr Freund Sean habe die Tat begangen. Doch die Ermittler finden bald heraus: Sean Butler ist vor sieben Jahren verschwunden, sein Tod soll demnächst offiziell erklärt werden. Wieso behauptet seine Freundin, er sei der Mörder? Als die Polizei sie zu Hause aufsucht, ist die junge Frau spurlos verschwunden ...

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 06.09.2012

In Zoë Becks Krimi "Das zerbrochene Fenster" geht es um Verwicklungen zwischen Familien, deren einzelne Mitglieder und ihre Verwandtschaftsverhältnisse auseinanderzuhalten den Rezensenten eine Menge Konzentration gekostet hat, wie er bekennt. Zusätzlich erschwert werde das Ganze durch die verzerrende Erzählperspektive, denn vermittelt wird die Geschichte durch die Tagebücher einer Figur, die sich "einen eigenen Kosmos aus Selbstzweifeln und Selbsttäuschung erschreibt", weshalb der Leser zum Lügendetektor werden müsse, um noch den Durchblick zu bewahren. Doch die Mühe scheint sich zu lohnen, Tobias Gohlis beteuert, bestens unterhalten worden zu sein, und bescheinigt der jungen deutsch-britischen Autorin Raffinesse, Virtuosität und Kunstfertigkeit.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter