Wolfgang von Wangenheim

Ponderation

Über das Verhältnis von Skulptur und Schwerkraft
Cover: Ponderation
Matthes und Seitz, Berlin 2010
ISBN 9783882216684
Kartoniert, 168 Seiten, 14,80 EUR

Klappentext

Mit zahlreichen Abbildungen. Wolfgang von Wangenheim führt in diesem reich bebilderten Band durch eine imaginäre Sammlung europäischer Skulptur der Antike bis zur Neuzeit und bringt bekannte und unbekannte Meisterwerke zum Sprechen über die Geheimnisse der Schwerkraft. Die Darstellung des Widerstandes des Menschen gegen den Sog nach unten liegt der Skulptur zu Grunde und weist über sie hinaus. Der Autor zeigt, wie Schwerkraft zum Mittel der Kunst wird: Auf welche Weise steht Apoll, steht David, sitzen Maria oder Laokoon? Wie liegen Ariadne und Riviere? Wie hängen Marsyas und Jesus Christus?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 04.06.2010

Die Abbildungen sind es jedenfalls nicht, was Johan Schloemann so freut an diesem Band. Allerdings liest er diesen reprotechnischen Mangel freundlich als Einladung, sich die bildhauerischen Werke, die hier von Wolfgang von Wangenheim schon mal im alväterlichen Kunsthistorikerton gepriesen werden, gleich an Ort und Stelle anzuschauen, zu "umschmeicheln", wie er sagt. Auf solche Worte kommt Schloemann durch den vom Autor gepflegten "erotischen Blick". Das färbt ab. Lässt den Rezensenten aber nicht vergessen, wie insgesamt gelungen diese auf Haltungen, nicht Epochen spezialisierte Sehschule auch als Geschichte der abendländischen Skulptur funktioniert. Lustmachend, meint Schloemann.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet