Ulrich S. Soenius

Wirtschaftsbürgertum im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Die Familie Scheidt in Kettwig 1848-1925
Selbstverlag Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirt, Köln 2000
ISBN 9783933025357
Gebunden, 799 Seiten, 29,65 EUR

Klappentext

Mit Abb., Quellen- und Literaturverz., Indices. Die Bürgertumsforschung ist seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Geschichtswissenschaft. Dabei stand vielfach das Bildungsbürgertum im Vordergrund. Diese neue Veröffentlichung analysiert nun das deutsche Wirtschaftsbürgertum im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Anhand eines Einzelbeispiels werden untersucht das private Leben (Erziehung, Ehe und Familie, Haushalt, Wohnen und Freizeit, familiäre Krisen, Familienfeiern) sowie die öffentliche Wirksamkeit (Politik, Wahlen, kommunalpolitisches Engagement, wirtschaftliche Betätigung außerhalb des eigenen Unternehmens, bürgerliches Vereinswesen, Kirche und Gemeinwohl, öffentliche Festkultur, politische und militärische Krisen sowie ihre Bewältigung). Als Objekt wurde die großbürgerliche Familie Scheidt in Kettwig (heute Stadtteil von Essen) gewählt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet