Tony Ross, David Walliams

Propeller-Opa

(Ab 12 Jahre)
Cover: Propeller-Opa
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2017
ISBN 9783499217852
Kartoniert, 464 Seiten, 14,99 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von bettina Münch. 'Propeller-Opa' hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir zeitweise einen Enkel gewünscht habe. (Jürgen von der Lippe) Vor vielen Jahren, als noch Krieg herrschte, war Jacks Opa ein berühmter Pilot. Aber nun wird er immer verwirrter im Kopf. Und als Opa ins Altersheim Twilight Towers kommen soll, das von der finsteren Vorsteherin Miss Swine geführt wird, ist Jack entschlossen, seinem Opa zur Flucht zur verhelfen. Doch die böse Vorsteherin ist ihnen dicht auf den Fersen. David Walliams ist der erfolgreichste britische Kinderbuchautor der letzten Jahre und gilt als würdiger Nachfolger von Roald Dahl.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 28.11.2017

Nach "Gangsta-Oma" nun also "Propeller-Opa", freut sich Rezensentin Sybil Gräfin Schönfeldt, erklärtermaßen große Bewunderin der, wie sie findet, "schrillen", temporeichen und "funkelnden" Werke des Autors David Walliams und des Illustrators Toni Ross. Während der Lektüre der Geschichte um den kleinen Jack, der sich um seinen eigensinnigen und vergesslichen Opa, einen ehemaligen Kampfpiloten der Royal Airforce, kümmert, eröffnet sich der Kritikerin eine "Wundertüte voll Spaß und Spitfires", die so herrlich politisch inkorrekt ist, dass Schönfeldt der Atem stockt. Mehr noch: Wenn die Rezensentin liest, wie der kleine Jack seinen Opa in die "gloriosen" Kampfpiloten-Jahre begleitet und dabei Witz, Krimi- und Märchenelemente verbindet, verdankt sie diesem Buch auch einen erfrischenden englischen Blick auf den Zweiten Weltkrieg.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de