Tomas Bannerhed

Die Raben

Roman
Cover: Die Raben
btb, München 2015
ISBN 9783442753925
Gebunden, 448 Seiten, 21,99 EUR

Klappentext

Aus dem Schwedischen von Paul Berf. Småland in den 70er Jahren: Vögel sind Klas' Leidenschaft, er ist ein Vogelbeobachter. Ihr Flug ist für ihn wie eine Verheißung von Freiheit, tage- und nächtelang hält er nach ihnen Ausschau, lauscht ihren Rufen. Klas liebt die Vögel, weil er so wenigstens für kurze Zeit der schweren Feldarbeit und seinem schwierigen, zunehmend irrer werdenden Vater entfliehen kann. Klas soll später einmal den Hof übernehmen. Aber seine Träume sehen anders aus. Er sucht die Einsamkeit der Wälder und begeistert sich für die Eleganz von Raben. Spricht das für seinen eigenenen Irrsinn?

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.06.2015

Aldo Keel ist neugierig auf den Roman des Schweden Tomas Bannerhed. Wie kommt es, dass ein Debüt den begehrtesten Literaturpreis Schwedens erhält? Der Generationenkonflikt vor dem Strukturwandel des ländlichen Schwedens, den der Autor beschreibt, macht das Buch für Keel zu einem schmerzlichen Text mit dem Traditionsbruch zwischen Vater und Sohn als großes Thema. Wie Bannerhed den ökonomischen Kollaps der Landwirtschaft mit dem einer Familie verbindet, scheint Keel überzeugt zu haben. Die existenzielle Bedrohung und Einsamkeit der beiden Hauptfiguren Vater und Sohn, arbeitet der Autor laut Rezensent gut heraus.
Stichwörter