Tilman Nagel

Allahs Liebling

Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammedglaubens
Cover: Allahs Liebling
Oldenbourg Verlag, München 2008
ISBN 9783486585353
Gebunden, 430 Seiten, 79,80 EUR

Klappentext

Vor aller Zeit geschaffen ist Mohammed "Allahs Liebling", denn indem er ihn schuf, bewies er sich als der Schöpfer. Als Mohammed im ausgehenden 6. Jahrhundert in die irdische Existenz trat, begann der Äon des Muslims. Ihm allein steht wahres Wissen zur Verfügung, das ihm, übermittelt durch Mohammed, von Allah her zufloss. Um dieser Übermittlung willen muss der Muslim seinen Propheten uneingeschränkt verehren, sein Handeln und Denken nachahmen. Der geringste Zweifel an ihm ist verderblich und daher strengstens zu bestrafen.
Tilman Nagel beschreibt die Herausbildung und den Inhalt des Mohammedglaubens und macht den Leser umfassend mit dem Gedankengut bekannt, das einer Einfügung der Muslime in eine pluralistische Gesellschaft entgegenwirkt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 08.03.2008

Mit seiner großen Mohammed-Biografie und dem gleichzeitig erschienen Band "Allahs Liebling. Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammed-Glaubens" hat der emeritierte Göttinger Islamwissenschaftler ein Standardwerk geschaffen, das an Bedeutung über Jahrzehnte hinweg nichts einbüßen wird, prophezeit der hier rezensierende Islamwissenschaftler Peter Heine. Besonders gut gefällt ihm der Reichtum an Quellen, viele davon noch nicht in eine europäische Sprache übersetzt. Wie sich der Islam inmitten einer lebhaften Konkurrenz von Christentum, Judentum und anderen arabischen Religionsbewegungen durchgesetzt, wie Mohammed den Islam etabliert und andere Einflüsse verarbeitet und wie sich nach seinem Ableben bestimmte Glaubensgrundsätze über die Zeit hinweg entwickelt und verändert haben, all das schildere Nagel "spannend" wie "überzeugend". Heine verbeugt sich tief vor dem Kollegen, dessen souveräne Expertise für ihn in beiden Büchern sichtbar wird.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet