Sacha Goerg

Das Mädchen aus dem Wasser

Cover: Das Mädchen aus dem Wasser
Reprodukt Verlag, Berlin 2017
ISBN 9783956401367
Kartoniert, 184 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Ulrich Pröfrock. Handlettering von Olav Korth. Eine junge Frau steigt als Junge verkleidet aus einem See. An der Steilküste ragt ein luxuriöses, modernistisches Gebäude aus der wilden Küstenlandschaft. Völlig durchnässt nähert sie sich dem Haus zu und bittet unter dem Vorwand, sie habe einen Tretbootunfall gehabt, um Einlass. Aber mit welchen Hintergedanken gibt sie vor, ihr Name sei Damien? Und was verbindet sie mit dieser Familie, deren Vater, ein bekannter Architekt, kürzlich verstorben ist? Auch er scheint ein Geheimnis gehabt zu haben...

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 20.01.2018

Rezensent Christoph Haas attestiert dem Schweizer Comic-Künstler Sacha Goerg großes zeichnerisches Talent. Allein wie deutlich und doch reduziert Goerg Sexszenen zu zeichnen vermag und dabei das Begehren in "fiebriger Intensität" darstellt, ringt dem Kritiker größte Anerkennung ab. Dennoch: Szenisch knirscht es in der Geschichte um eine junge Frau, die in der Villa ihres unbekannten, verstorbenen Vaters aufschlägt und dort nicht nur ihrem bisexuellen Halbbruder, sondern auch einem schmierigen Kunstagenten samt Entourage begegnet, ein wenig, meint Haas. Mehr klassisches Familiendrama als waghalsiges Experiment, das statt kunstfertigen Lücken eher Leerstellen aufweist, urteilt der Rezensent.