Ror Wolf

Gesammelte Fußballhörspiele

4 CDs
Cover: Gesammelte Fußballhörspiele
Intermedium records, München 2006
ISBN 9783939444008
CD, 34,99 EUR

Klappentext

4 CDs mit einer Laufzeit von 241 Minuten. Die heiße Luft der Spiele; Die Stunde der Wahrheit; Rückblick auf große Tage; Die alten Zeiten sind vorbei; Schwierigkeiten beim Umschalten; Expertengespräche; Merkwürdige Entscheidungen; Heinz, wie ist deine Ansicht?; Der Ball ist rund; Cordoba, Juni 13 Uhr 45; Das langsame Erschlaffen der Kräfte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.12.2006

Mit großem Vergnügen hat sich Michael Lentz die "Gesammelten Fußballhörspiele" Ror Wolfs angehört, die völlig zu Recht zum Hörbuch des Jahres 2006 gewählt worden seien. Die zehn zwischen 1972 und 1979 entstandenen Fußballcollagen sowie das 2006 urgesendete Fußball-Hörstück "Das langsame Erschlaffen der Kräfte", die ihm Anlass für allerlei weitschweifige Überlegungen zum Phänomen Fußball generell wie zum Verhältnis Fußball und dem Reden drüber geben, überhäuft er geradezu mit Lob. Neben Vergnügen bietet das Werk auch Erkenntnis. So attestiert Lentz dem Autor, sein über Jahre gesammeltes akustisches Material rund um den Fußball durch Schnitt und Blende, Überlagerung und Montage von Redeeinheiten oder Stadionszenen "neu anzuordnen" und so "verborgene Strukturen des Fußballtheaters wahrnehmbar zu machen". Auch für den Fußball selbst ist das Werk seines Erachtens ein "großes Glück", schließlich sieht er in Wolfs Fußballcollagen eine "atmosphärische Mentalitätsgeschichte rund um den runden Ball" sowie eine "fußballerische Hörenzyklopädie". Lobend äußert er sich auch über den Begleittext von Herausgeber Jürgen Roth über das Wechselverhältnis von Fußball und Literatur/Hörspiel. Dessen Einschätzung Wolfs als einem der "bedeutendsten zeitgenössischen Dichtern deutscher Sprache" kann er sich nur anschließen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 14.03.2006

Einen wahren Schatz glaubt Tobias Lehmkuhl in der Publikationsflut zur Fußball-WM ausgemacht zu haben. Nicht nur, weil Ror Wolfs Fußballhörspiele aus den siebziger Jahren zu den Meilensteilen der Radiogeschichte gehören, sondern weil sie alles enthielten, "was es in zwei Halbzeiten zu fühlen und zu sagen gibt". Richtig einfangen könne man jene magischen 90 Minuten" eh nur auf diese Weise, nämlich akustisch. Was keineswegs heißt, dass Lehmkuhl Ror Wolfs wiedervöffentlichte "O-Ton-Collagen" nicht für Sprachkunst hält. Im Gegenteil: Wolf erfasse die Essenz des Spiels, indem er "Motivketten bis in die kleinsten Partikel der Sprache hinein" aus dem Stadion herauslöse und "als komprimierte, gemixte und übereinandergelegte Tonschnipsel" neu zusammenfüge. "Viel zu gemütlich" scheint dem Rezensenten deshalb der Begriff Collage für Wolfs "akustische Feuerwerke", in denen sich Sprechchöre und Wortschöpfungen überdrehter Kommentatoren wechselseitig entzünden und eine "eigene Poesie" hörbar machen. Und das sei, so Lehmkuhl, bereits jetzt ein Gewinn für Deutschland.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter