Rolf Neuhaus

Der Stierkampf

Eine Kulturgeschichte
Cover: Der Stierkampf
Insel Verlag, Frankfurt am Main 2007
ISBN 9783458349525
Kartoniert, 340 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Was ist der Stierkampf? Archaischer Opferritus, Tradition, Ausdruck spanischer Seele, existentielle Kunst? Darf man, kann man die öffentliche Inszenierung des Tötens dulden? Das einzigartige Phänomen des Stierkampfs hat von jeher Literaten gefesselt oder abgestoßen, nie kaltgelassen. Der faszinierende Reisebegleiter erzählt von Corridas, Stiermythen und -riten, von alten und neuen Stierfesten des Adels, von den Stierspielen des Volkes, die bis heute überdauert haben. Der Anhang enthält Adressen von Stierkampfmuseen, einen Kalender mit Stierkämpfen in den Arenen und Volksfesten mit Stieren in den Städten und Dörfern Spaniens sowie ein Verzeichnis von Fachbegriffen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.03.2008

Gleich, wie wir zum Thema stehen - dieses Buch, gibt Paul Ingendaay zu verstehen, ist lesenswert. Was Rolf Neuhaus hier in Sachen Stierkampf zusammenträgt, hat für Ingendaay die Güte eines gut recherchierten, elegant geschriebenen Kompendiums, in dem er lesen möchte, "bis die Klebebindung zerfällt". Wissbegierig schmökert sich Ingendaay durch prominente Aussagen zum Für und Wider (ohne auf des Autors eigene Meinung zu stoßen), erfährt jede Menge Kulturgeschichtliches über die Tauromachie, bekommt den Ablauf einer Corrida "minuziös" beschrieben und natürlich auch "Heldengeschichten" erzählt. Die langen Zitate berühmter Schriftsteller machen das Buch für ihn zudem "als Quellensammlung attraktiv".

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 07.01.2008

Nicht allzu viel Neues vom Stier, erfährt Merten Worthmann in dieser, wie er überrascht feststellt, "tatsächlich frisch geschriebenen" Kulturgeschichte des Stierkampfs. Trotzdem hat ihm die Lektüre keine Hörner aufgesetzt. Sie gefällt ihm als Vademecum in Sachen Corrida durchaus. Nicht irre spannend, wie es aussieht, auch nicht als neue Theorie zum Thema, aber "ausgewogen", mit den bekannten Argumenten für und gegen das Spektakel umgehend, kommt Worthmann der Text vor. Und er liest weiter, um sich über den eigenen Standpunkt klar zu werden. Behilflich sind ihm Geschichte und Soziologie des Stierkampfs, wie sie Rolf Neuhaus dokumentiert. Für Aficionados sieht Worthmann auch Potential: Bibliografie, Glossar und ein "ausführlicher Stierkampf-Kalender". Hier ist der Band auch Reisebegleiter, meint er, findet ihn für "touristische Promotion" aber dennoch zu seriös.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de