Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Roberto Saviano

Gomorrha

Reise in das Reich der Camorra
Cover: Gomorrha
Carl Hanser Verlag, München 2007
ISBN 9783446209497
Gebunden, 368 Seiten, 21,50 EUR

Klappentext

Aus dem Italienischen von Friederike Hausmann und Rita Seuss. Die süditalienische Camorra mischt mit im internationalen Drogenhandel, verschiebt riesige Mengen Giftmülls in Italien, macht gewaltige Geschäfte mit der Herstellung billiger wie hochwertiger Textilien, hat praktisch das Monopol auf den Handel mit Zement - und Geschäftsbeziehungen, die bis nach Deutschland, Schottland oder China reichen. Der junge Journalist Roberto Saviano hat unter Einsatz des eigenen Lebens vor Ort in Neapel recherchiert, Beweise geliefert und ein Buch geschrieben, das dem Leser den Atem nimmt. Saviano lebt inzwischen im Untergrund.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.2007

Dies ist, preist die Rezensentin Kerstin Holm diese literarische Reportage, "ein Epos unserer Zeit". Roberto Saviano hat sich im Wallraff-Stil mitten hinein begeben in die "größte kriminelle Organisation" in Europa - die neapolitanische Camorra. Was er nach der Rückkehr ins zivilisierte Leben zu berichten weiß, lässt den Atem stocken. Es gibt Einblicke in die Globalisierung des Verbrechens, die zum Beispiel nicht davor zurückschreckt, weite Teile Kampaniens zur Müllhalde verkommen zu lassen. In ihrer Selbstdarstellung orientieren sich die Camorristi vorzugsweise an den Übertreibungen, die sie aus Brian Di Palmas Film "Scarface" kennen; bei aller Stillosigkeit aber sind sie auf dem aktuellen Stand ökonomischen Handelns und darum ist ihrer auch kaum habhaft zu werden. Die Rezensentin weiß Savianos "Pathos" ebenso zu schätzen wie seine "lateinische Klarheit" und feiert nicht nur das Buch, sondern auch seinen nach Morddrohungen abgetauchten Autor.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 10.10.2007

Michael Braun zeigt sich in seiner Rezension beeindruckt nicht nur vom großen Tatsachenmaterial, das Roberto Saviano in seinem Erfahrungsbericht über die neapolitanische Camorra aufbietet, sondern auch von der literarischen Qualität der Schilderung. Savianos nüchtern und bisweilen fast zynisch erscheinender Bericht zehre von den persönlichen Erfahrungen, die der junge Autor und seine Familie mit der kampanischen Mafia gemacht habe. Trotz der großen Subjektivität, die sich aus diesem Herangehen ergibt, habe Saviano auch eine tiefgehende Analyse der mafiösen Strukturen geleistet, lobt Braun. Da der Erfolg der Mafia darauf beruhe, in der Öffentlichkeit totgeschwiegen zu werden, bedeute die große Beachtung, die Savianos Buch in Italien erfahren habe, bereits einen Erfolg gegen die Mafia.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 23.08.2007

Birgit Schönau ist begeistert von Roberto Savianos erstem Buch "Reise in das Reich der Camorra", das jetzt auch in deutscher Sprache vorliegt. In diesem journalistischen Meisterstück setzt sich der Autor mit der Mafia-Organisation "Camorra" auseinander, die in der Gegend um Neapel ihr Unwesen treibt. Mit "kraftvollen Pinselstrichen" zeichne der Autor hier ein "Schreckensgemälde über den vielleicht brutalsten und geschundensten Landstrich im alten Europa". Viele Fakten hat die Rezensentin aus diesem Buch erfahren, doch gerade dort, wo Saviano Einzelschicksale erzählt, "ist er am stärksten", meint sie. Saviano, der in Italien von den einen als "Popstar" gefeiert, von den anderen als Verräter verfolgt wird, habe mit diesem Buch ein wichtiges Zeichen gesetzt und auf ein Problem aufmerksam gemacht, das nach wie vor seiner politischen Inangriffnahme harrt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.08.2007

Sichtlich beeindruckt zeigt sich der Rezensent Dieter Richter von Roberto Savianos großer Doku-Erzählung "Gomorrha", die dem Autor, der hier mit Zorn und Detailkenntnis über die Verzweigungen der neapolitanischen Camorra berichtet, Morddrohungen einbrachte. Zwar lese sich das ganze mehr wie ein "Blog" denn wie ein Buch, an dem lange gefeilt wurde - dem imponierenden Gesamteindruck scheint das in den Augen des Rezensenten aber wenig Abbruch zu tun. Es hindert ihn jedenfalls nicht daran, die Reise des Erzählers durch die verschiedenen Organisationsformen und Bereiche der organisierten Kriminalität mit Dantes Reise durch die Unterwelt zu vergleichen. Man erfährt, wie Richter in seiner sehr ausführlichen Rezension referiert, dass die Camorra italienische Haute Couture von Schwarzarbeitern zusammennähen lässt, dass "Halbfertigprodukte" aus China importiert und dann als "Made in Italy" teuer verkauft werden und vor allem, dass die Camorra längst den Gesetzen der neoliberalen Marktwirtschaft gehorcht und als allerbeste Gesellschaft auf "Dezentralisierung, Flexibilität, Franchising" setzt. Insbesondere in den Passagen, in denen Saviano die Funktionsweisen der organisierten Kriminalität von heute analysiert, ist dieses Buch nach Ansicht des Rezensenten höchst lesenswert.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.07.2007

Ebenso erhellend wie fesselnd findet Rezensentin Maike Albath dieses Buch über die süditalienische Mafia von Roberto Saviano, das nun auf Deutsch vorliegt. Sie würdigt nicht nur die mutigen Recherchen des Autors, sondern auch seine überzeugende Darstellung, die für sie Anziehungskraft, Geschäfte, Methoden und Betätigungsfelder der Mafia verständlich werden lassen. Deutlich wird für sie außerdem, wie die Camorra als Entwicklungsmotor zum Partner der Politik wird, wirtschaftlichen Aufschwung bringt und zugleich das zivile Fundament der Gesellschaft zerstört. Besonders hebt sie das Können des Autors hervor, der souverän die Register wechsle, Analysen, Zahlen und Fakten mit erzählerischen Passagen kombiniere, Porträts einarbeite und mit der "epischen Qualität seines Stoffes" spiele, bei dem es immer wieder auch um den Aufstieg und Fall einzelner Personen gehe. Ihr Resümee: Eine "atemraubende Mischung aus literarischer Reportage und dokumentarischem Roman".
Roberto Saviano, 1979 in Neapel geboren, arbeitete nach dem Studium der Philosophie als Journalist. Sein Buch "Gomorrha" über Neapels Camorra machte ihn schlagartig berühmt und zur Zielscheibe wiederholter Morddrohungen. Seitdem ... mehr lesen
Weitere Bücher von Roberto Saviano

Roberto Saviano: Zero zero zero. Wie Kokain die Welt beherrscht

Cover: Roberto Saviano. Zero zero zero - Wie Kokain die Welt beherrscht. Carl Hanser Verlag, München, 2014.
Carl Hanser Verlag, München 2014.
Aus dem Italienischen von Walter Kögler und Rita Seuß. Sieben Jahre nach dem Welterfolg von "Gomorrha" legt Roberto Saviano eine Reportage über Kokain vor. Millionen Menschen konsumieren die… … mehr lesen

Roberto Saviano: Der Kampf geht weiter. Widerstand gegen Mafia und Korruption.

Cover: Roberto Saviano. Der Kampf geht weiter - Widerstand gegen Mafia und Korruption.. Carl Hanser Verlag, München, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012.
Aus dem Italienischen von Friederike Hausmann und Rita Seuß. Roberto Saviano, der Autor von "Camorra", zeichnet in seinem neuen Buch ein alarmierendes Bild seiner Heimat Italien. Er schildert… … mehr lesen

Alle Bücher von Roberto Saviano


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Giovanni Tizian: Mafia AG. Camorra, Cosa Nostra und 'Ndrangheta erobern Norditalien

Cover: Giovanni Tizian. Mafia AG - Camorra, Cosa Nostra und 'Ndrangheta erobern Norditalien. Rotbuch Verlag, Berlin, 2012.
Rotbuch Verlag, Hamburg 2012.
Aus dem Italienischen von Alexander Knaack. Gigantische 140 Milliarden Euro Umsatz jährlich - die "Mafia AG" ist die größte Wirtschaftskraft Italiens. Und doch hält sich hartnäckig das Vorurteil,… … mehr lesen

Birgit Schönau: Circus Italia. Aus dem Inneren der Unterhaltungsdemokratie

Cover: Birgit Schönau. Circus Italia - Aus dem Inneren der Unterhaltungsdemokratie. Berlin Verlag, Berlin, 2011.
Berlin Verlag, Berlin 2011.
Vom Sehnsuchtsort zum Stinkstiefel, so erscheint uns Italien. Arkadien war früher, heute rümpfen wir die Nase. Aber können wir das Land eigentlich noch verstehen? Und ist Italien wirklich… … mehr lesen

Massimo Ciancimino: Don Vito. Mein Vater, der Pate von Palermo

Cover: Massimo Ciancimino. Don Vito - Mein Vater, der Pate von Palermo. Piper Verlag, München, 2010.
Piper Verlag, München 2010.
Aus dem Italienischen von Enrico Heinemann und Ines Klöhn. Don Vito, eigentlich Vito Ciancimino, ist die Verkörperung des mafiösen Politikers schlechthin. In den 1970ern Palermos Bürgermeister, schusterte … mehr lesen

Curzio Maltese: Scheinheilige Geschäfte. Die Finanzen des Vatikans

Cover: Curzio Maltese. Scheinheilige Geschäfte - Die Finanzen des Vatikans. Antje Kunstmann Verlag, München, 2009.
Antje Kunstmann Verlag, München 2009.
Aus dem Italienischen von Friederike Hausmann und Petra Kaiser. Nach dem Skandal um die Mafia-Verstrickungen der Vatikanbank in den 1980er Jahren galten die Finanzen des kleinsten Staates der… … mehr lesen

Raffaele Cantone: Allein für die Gerechtigkeit . Ein Leben im Kampf gegen die Camorra

Cover: Raffaele Cantone. Allein für die Gerechtigkeit  - Ein Leben im Kampf gegen die Camorra. Antje Kunstmann Verlag, München, 2009.
Antje Kunstmann Verlag, 2009.
Den "Feind Nummer eins" der neapolitanischen Camorra hat Roberto Saviano seinen Freund Raffaele Cantone genannt, der durch seine Prozesse gegen die großen Clans zur Symbolfigur des Kampfes gegen… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren