Robert Polidori

Havana

Cover: Havana
Steidl Verlag, Göttingen 2001
ISBN 9783882433333
Gebunden, 123 Seiten, 74,00 EUR

Klappentext

Essay by Eduardo L. Rodriguez. Edited by Elizabeth Culbert. Dies ist die Geschichte des anderen Havanna. Nicht des Mythos Havanna, sondern der von Zeit belagerten Stadt. Nicht des Havanna der restaurierten Paläste und sinnlicher Bewegung, sondern der bröckelnden Säulen und eines bevorstehenden Kollapses. Nicht des Havanna der Rumba und der wilden Gestik des "guanguanco", sondern das des müden Dahinschleichens mit den Händen in den Hosentaschen ... Dies ist die anschauliche Geschichte eines zwiegespaltenen und widersprüchlichen Havanna, das den Frühling seiner Hoffnung und den Winter seiner Verzweiflung durchlebt. Dies ist die Bildergeschichte des wahren Havanna.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 05.07.2003

Sehr gut gefällt Ulf Erdmann Ziegler dieser Bildband, der zwar an eine "Buena Vista Social Club"-Nostalgie anknüpfe, aber gleichzeitig ein realistisches Bild von den Lebensbedingungen im heutigen Kuba vermittele. Die Bilder von verfallenden Luxusbauten lassen einen "Hauch von katholischem Geschmack" durch das Buch wehen, so Ziegler, doch auch der Mittelstand und das Leben der armen Massen in sozialistischen Wohnblocks werde dargestellt. "Bösartig platziert" ist das letzte Bild, lobt Ziegler. " Es zeigt unter propagandistisch blauem Himmel eine neue russische Botschaft im Rohbau. Der Chefredakteur der Zeitschrift Arquitectura Cuba packt im Vorwort dann richtig aus." Alles in allem also eine überaus gelungene Darstellung des sozialistischen Alltags auf Kuba. Zusammen mit den "vorzüglichen Porträts von Familien und Gruppen" bekomme der Betrachter einen Eindruck davon, wie die Ära Castro das Leben der Menschen geprägt hat: Die Kubaner wirken auf den Rezensenten "phlegmatisch, aber ungebrochen".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter