Raymond Fisman, Edward Miguel

Economic Gangsters

Korruption und Kriminalität in der Weltwirtschaft
Cover: Economic Gangsters
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2009
ISBN 9783593389738
Kartoniert, 242 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Begeben Sie sich auf die Spur der Economic Gangsters - im Containerhafen von Hongkong, in entlegenen afrikanischen Dörfern oder auf den Straßen Manhattans. Was sie alle verbindet, ist die Korruption: Sie ist global und hat katastrophale Folgen. Raymond Fisman und Edward Miguel führen den Leser zu gerissenen Schwarzmarkthändlern, die das internationale Wirtschaftssystem austricksen. Sie folgen Hilfsgeldern auf ihrem Weg in die Hände gieriger Regierungen und dubioser Unterweltgrößen. Auf der Basis von Insiderstudien zeigen die Autoren, dass hinter dem kriminellen Treiben kalte wirtschaftliche Logik steckt. Dieses Buch erklärt, wie Korruption, Armut und Kriminalität miteinander verflochten sind und auf welche Weise Wirtschaftsverbrechen nachhaltig bekämpft werden kann.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.09.2010

Die Autoren nennt Milos Vec zwei Meister der Populärwissenschaft. Schließlich gelingt es dem Ökonomen Raymond Fisman und seinem Kollegen Edward Miguel, Lesbarkeit und Verständlichkeit nicht zu Lasten differenzierter Darstellung zu erreichen. Im Gegenteil, die sechs Fälle, anhand derer sich die Autoren an Fragen zur Wirtschaftskriminalität abarbeiten, erscheinen Vec sogar mächtig ausgewalzt. Stark findet er den enttarnenden Blick der beiden, mit denen sie, empirisch arbeitend, den economic gangsters auf die Schliche kommen und Zusammenhänge zwischen Korruption, Armut und Gewalt aufdecken. Entwicklungshilfe auf diesem Sektor aber bleibt ethisch problematisch, meint Vec. Dazu erfährt er hier nichts.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet