Ralf Elger (Hg.)

Kleines Islam-Lexikon

Geschichte, Alltag, Kultur
Cover: Kleines Islam-Lexikon
C. H. Beck Verlag, München 2001
ISBN 9783406475566
Paperback, 336 Seiten, 15,24 EUR

Klappentext

Dieses Lexikon erklärt in mehr als 400 Artikeln alle zentralen Begriffe der islamischen Religionsgeschichte von den Anfängen bis heute. Es beschreibt nahezu alle Länder der islamischen Welt sowie die wichtigsten muslimischen Gruppen in der westlichen Welt und informiert über das Verhältnis der Muslime zu Musik und Theater, Familie und Sexualität, Ernährung und Kleidung. Von den Kamelnomaden Zentralasiens bis zu türkischen Rappern in Deutschland, von den aktuellen Problemen islamischen Familienrechts bis zum Leben des Box-Idols Muhammad Ali.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 22.10.2001

Mit den Büchern über den Islam ist es eine schwierige Sache, schreibt Hilal Sezgin. Man will sie lesen, weil im Namen der Religion gerade Unrecht getan wird oder weil der Religion Unrecht getan wird. Diesem Dilemma stellen sich zwei Publikationen, die der Rezensentin etwas Licht ins Dunkel der Betrachtungen zu bringen scheinen: Elger/Stolleis "Kleines Islam-Lexikon und "Mensch, Prophet und Gott im Koran" von Stefan Wild und Elger/Stolleis "Kleines Islam-Lexikon. Wer die vielen Begriffe des Islam überschaubar nachschlagen will, dem empfiehlt Sezgin das Islam-Lexikon. Das ist, so Sezgin, "äußerst vernünftig" in der Auswahl seiner Stichwörter, die über religiöse Begriffe im Besonderen hinausgingen. Länder, Glaubens- und Lebenspraktiken, Geburtenregelung, die Rolle der Frauen und andere Themengebiete erfahren hier eine fundierte und gut verständliche Erläuterung. Trotzdem, meint die Rezensentin, ersetzt das Lexikon nicht die Bücher von Islam-Experten wie Hartmut Bobzin, Navid Kermani und Stefan Wild. In jedem Fall aber, freut sich Sezgin, regt es dazu an, die Bücher auch dieser Autoren zu lesen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 13.10.2001

Das Thema Islam hat seit den Attentaten von New York und Washington Konjunktur. Das findet Katajun Amirpur grundsätzlich positiv, wenn gleich den Rezensenten schwer betrübt, dass insbesondere solche Bücher nachgefragt werden, die das Feindbild Islam zementieren und nicht dekonstruieren. Dagegen ist das kleine von Ralf Elger herausgebene Islam-Lexikon für den Rezensenten eine wichtige und richtig wohltuende Informationsquelle. Es gibt, so Amirpur, einen guten Einblick in die Geschichte, den Alltag und in die Kultur der islamischen Welt. Islamische Theologie werde hier ebenso berücksichtigt wie Sprache, Literatur, Wirtschaft, Kunst, Kleidung, Ernährung und Geschlechterbeziehungen, lobt der Rezensent. Alles, was ein kleines Lexikon für ein besseres Verständnis des Islam beitragen könne, sei hier auch geleistet worden. Nur die Hinweise auf weiterführende Literatur findet Amirpur etwas ungeschickt. Die seien nämlich zum Teil gerade mal für eine Expertenleserschaft gedacht und einzelne Bände darüberhinaus sehr schwer zu bekommen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter