Heinrich Krauss

Kleines Lexikon der Engel

Von Ariel bis Zebaoth
Cover: Kleines Lexikon der Engel
C. H. Beck Verlag, München 2001
ISBN 9783406459511
Paperback, 219 Seiten, 11,90 EUR

Klappentext

Gibt es ein gesichertes Wissen über die Engel - auch wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass Engel gar nicht existieren? Jenseits gefälliger Klischees und esoterischer Moden bietet dieses Lexikon systematisch geordnet alles Wissenswerte über Herkunft und Entfaltung der Engelvorstellungen in christlicher, jüdischer und islamischer Überlieferung. Darüber hinaus unterrichtet es über Natur und Funktionen von mehr als 200 der wichtigsten Engelgestalten, die aus der Bibel und außerbiblischen Schriften, aus Koran, Gnosis und Kabbala sowie den abendländischen Dichtungen bekannt sind. Ein Register trägt erstmals sämtliche Fundstellen in Bibel und Koran zusammen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 25.08.2001

Ah, Substanz! Der Rezensent Alexander Menden freut sich über ein anderes als ein "meditatives Arbeitsverhältnis" zwischen Autor und Gegenstand. Angesichts so vieler halbgarer Bücher über die Flügelwesen hat Menden den wissenschaftlichen Anspruch des Buches sichtlich genossen. Eines Buches, dessen Auswahl und Gewichtung dank vieler Querverweise, wie Menden erklärt, sogar bei kursorischer Lektüre "ein Grundverständnis der urchristlichen Engelskonzepte vermittelt". Für den Rezensenten liegt hier ein "echtes Nachschlagewerk" vor, das die Überlieferung, Gestalt und Deutung der Götterboten von Ariel über die Gefallenen Luzifer und Mammon bis hin zu Zebaoth behandelt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de