Rainer Moritz

Der schönste Aufenthalt der Welt

Dichter im Hotel
Cover: Der schönste Aufenthalt der Welt
Knesebeck Verlag, München 2016
ISBN 9783868736151
Gebunden, 224 Seiten, 34,95 EUR

Klappentext

Ob das Waldhotel Davos, Inspirationsstätte für Thomas Manns Zauberberg, ob das Sacher in Wien oder das Waldhaus in Sils-Maria, wo Nietzsche seinen Gedanken nachging und Hermann Hesse wohnte - kein Ort hat Schriftsteller in einer Weise inspiriert wie Hotels. Bis in unsere Tage üben Hotels und Treffpunkte wie der Frankfurter Hof zu Zeiten der Buchmesse große Anziehungskraft auf Literaten aus. Unterstützt durch wunderbare Fotografie entführt uns Rainer Moritz durch die literarischen Hotels Europas und unterhält gewohnt kurzweilig mit vielen Geschichten rund um Kultur und Literatur.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 29.03.2016

Beim Betrachten dieses Bildbandes gerät Rezensent Harald Eggebrecht ins Schwärmen. Die Hotels, in denen Rainer Moritz und der Fotograf Andreas Licht fürstlich logieren durften, um sie dann kenntnisreich zu beschreiben, dienten allesamt berühmten Persönlichkeiten als Herberge, erzählt der Kritiker. Und so blättert der Rezensent fasziniert durch den üppig gestalteten Band, schaut sich etwa im geschichtsträchtigen L'Hotel (d'Alsace) in der Pariser Rue de Beaux Arts um, in dem neben Oscar Wilde auch Jane Birkin, Salvador Dali, Liz Taylor und Richard Burton, Salman Rushdie und Barbra Streisand weilten oder kehrt im Weimarer Elefanten ein, der allerdings nicht nur von Goethe sondern auch von Hitler aufgesucht wurde.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter