Perikles Monioudis (Hg.)

Schraffur der Welt

Junge Schriftsteller über das Schreiben
Quadriga Verlag, München 2000
ISBN 9783886793433
gebunden, 176 Seiten, 14,32 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.05.2000

Harald Hartung scheint ganz angetan von der Idee, vierzehn junge Dichter auf zwei Fragen Antwort geben zu lassen: `Wie und unter welchen Bedingungen entstehen ein Gedicht, eine Erzählung , ein Roman?` und `Rankt sich das Schreiben ums Leben oder doch eher das Leben ums Schreiben?`. Hartung Begeisterung scheint jedoch schnell die Ernüchterung gefolgt zu sein, wenn er feststellt, dass bei den jungen Autoren offenbar nicht "die Stunde der Theorie" geschlagen hat. Einige der befragten Autoren, namentlich Hendrik Rost und Zoe Jenny, scheinen - so Hartung - entweder gar nicht zu wissen, warum sie schreiben, oder können es nicht ausdrücken. Schlimmer noch: Es scheint ihm beinahe, dass manche Autoren offenbar selbst "ihre Texte nicht verstehen". Postitiv hebt er den Beitrag Marcel Beyers hervor. Sein Text über das Misslingen eines Gedichts hat Hartung "für das entgangene Werk voll entschädigt".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de