P.G. Wodehouse

Ohne mich, Jeeves

Roman
Cover: Ohne mich, Jeeves
Edition Epoca, Zürich 2001
ISBN 9783905513295
Gebunden, 301 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Thomas Schlachter. Dank der praktischen Intelligenz seines Butlers Jeeves gelingt es Bertie Wooster auch dieses Mal, die verschlungenen Fäden zu entwirren, als die sich die Ereignisse in Steeple Bumpleigh präsentieren. Lord Worplesdon will seine Schifffahrtsgesellschaft mit der amerikanischen Konkurrenz fusionieren und sucht einen stillen Ort für diese Geheimverhandlungen. Steeple Bumpleigh entpuppt sich allerdings als Hort von Liebenden, Tagedieben und Pyromanen. Die Fusionsverhandlungen drohen zu scheitern ...

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 24.10.2002

Thomas Hermann freut sich sehr, dass nun der zweite und dritte Roman dieses englischen Schriftstellers, der von 1881 bis 1975 lebte, in deutscher Übersetzung vorliegen. In diesem Roman sieht sich der amüsierte Rezensent mit dem schon aus anderen Büchern des englischen Autors bekannten Protagonisten-Paar Wooster und Jeeves konfrontiert, von denen der eine ein "unbekümmerter Depp" von Adel, der andere sein hochgebildeter Butler ist. Wie gewohnt ist das Buch, in dem es um die Schwierigkeiten einer heimlichen Fusion zweier Großreedereien geht, von umwerfender Komik, schwärmt der Rezensent. Man hat dem Autor schon Belanglosigkeit vorgeworfen, gibt Hermann zu, doch sieht er den "Eigenwert" dieses und der anderen Romane Wodehouses in der "sprachlich und erzählerisch brillanten" Komik, und er erkennt in ihnen etwas "erfrischend Anarchistisches".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet