Osamu Tezuka, Naoki Urasawa

Pluto

Band 1
Cover: Pluto
Carlsen Verlag, Hamburg 2010
ISBN 9783551713018
Gebunden, 180 Seiten, 12,90 EUR

Klappentext

Aus dem Japanischen von Jürgen Seebeckl. Nach der Geschichte 'Astro Boy - Der größte Roboter auf Erden' von Osamu Tezuka. Eine ideale Welt, in der Menschen und Roboter friedlich koexistieren... Doch plötzlich macht jemand - oder etwas? - Jagd auf die sieben großen Roboter der Welt. Als erster wird der weltberühmte Roboter Montblanc zerstört. Interpol setzt den in Düsseldorf ermittelnden Inspektor Gesicht auf diesen seltsamen und äußerst komplexen Fall an - bis dieser erkennt, dass er selbst zu den Gejagten gehört... PLUTO ist eine hochmoderne Neuinterpretation einer klassischen "Astro Boy"-Geschichte, adaptiert von Naoki Urasawa und Takashi Nagasaki.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 21.04.2011

Mit Begeisterung hat Rezensent Stefan Pannor diesen Comic aufgenommen, ein Remake von Osamu Tezukas "Der größte Roboter auf Erden" aus der Serie "Astro Boy", der Mutter aller Mangas. In dem Original sieht Pannor heute eigentlich eine ziemlich naive Story, in der sich Roboter unaufhörlich prügeln, um herauszufinden, wer der Stärkste ist. Naoki Urasawa stellt uns Pannor als das Enfant terrible der japanischen Comicszene vor, der gern die "eskapistischen Kinderträume des Manga" zerstört. In "Pluto" macht er aus der Robotergeschichte eine durchaus tiefgründige Parabel über den Stellenwert von Identität und Familie in einer zerrissenen Gesellschaft. Sagt zumindest Rezensent Pannor.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet