Norbert Wehr (Hg.)

Kurortne Oktober 13. Esther Kinsky

Schreibheft. Zeitschrift für Literatur 83
Cover: Kurortne Oktober 13. Esther Kinsky
Rigodon Verlag, Essen 2014
ISBN 9783924071400
Gebunden, 184 Seiten, 13,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Norbert Wehr. Aus dem Inhalt: Esther Kinsky: Kurortne Oktober 13. Aufzeichnungen von der kalten Krim / Serhij Zhadan: Schuß- und Stichwaffen. Songs und Gedichte / Olga Martynova und Oleg Jurjew (Hg.): An verlassenen Stätten. Die inoffizielle Literatur in Leningrad 1960-1980 (Mit Beiträgen u.a. von Oleg Grigorjew und Jelena Schwarz) / Steffen Popp: Nachdenken über Uwe Greßmann / Außerdem: Gedichte von Jonas Mekas und Eugene Ostashevsky sowie ein Briefwechsel von David Albahari und Zarko Radakovic über Musik.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 08.09.2014

So wünscht sich Volker Breidecker eine Literaturzeitschrift: Verdienstvoll und auf der Höhe der Zeit. Das neue Schreibheft prunkt mit einer ganzen Palette von aktuellen und beeindruckenden Texte. Zum Beispiel mit Esther Kinskys "Aufzeichnungen von der kalten Krim" (die dem Rezensenten die Meisterschaft von Kinskys Landschaftsbeschreibungen ebenso vor Augen führte wie die Grenzen der Anschauung), mit Gedichten des ukrainischen Lyrikers und Rockmusikers Serhij Zhadan und einer Ode des New Yorker Filmemachers Jonas Mekas auf seine alte litauische Heimat. Aber auch den zweiten Schwerpunkt des Heftes hat Breidecker mit Interesse gelesen, für den das Autorenpaar Olga Martynova und Oleg Jurjew ein Dossier über die inoffizielle Literatur von Leningrad zwischen 1960 und 1980 erstellt haben.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet