Nils Zurawski (Hg.)

Surveillance Studies

Perspektiven eines Forschungsfeldes
Cover: Surveillance Studies
Barbara Budrich Verlag, Opladen 2008
ISBN 9783866490598
Kartoniert, 183 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Am Beginnn des 21. Jahrhunderts sind die gesellschaftlichen Konsequenzen neuer Formen der Sammlung, Verwendung und Vernetzung von Daten zur Überwachung und Beeinflussung von Menschen und Gruppen noch nicht vollends absehbar. Mit den Surveillance Studies können die Bedingungen und Diskurse von Sicherheit, Überwachung und Kontrolle im Rahmen einer interdisziplinären Forschungsinitiative analysiert werden. Verschiedene Pespektiven werden hier einführend dargestellt.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 13.03.2008

Der von dem Kriminologen Nils Zurawski herausgegebene Band führt kundig in das im angelsächsischen Raum florierende Forschungsgebiet der "Surveillance Studies" ein und zeigt dabei, dass Überwachung kein rein technologisches Thema sondern ein allumfassendes soziales Phänomen ist, lobt der Rezensent Dietmar Kammerer. So differenzieren die im Band enthaltenen Aufsätze gängige Schlagworte und zeigen etwa, dass eine auf den ersten Blick monolithisch erscheinende Überwachungspraxis sich bei genauerem Hinsehen aus einem Konglomerat verschiedener Teilpraktiken darstellt, die einzeln abgewogen sein wollen. Kammerer zeigt sich durchaus angetan von der Gründlichkeit und Abgeklärtheit, mit der die in diesem Band versammelten Aufsätze ans Thema herangehen.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet