Nils Büttner

Rubens

Cover: Rubens
C. H. Beck Verlag, München 2007
ISBN 9783406554902
Paperback, 125 Seiten, 7,90 EUR

Klappentext

Seine Zeitgenossen priesen ihn als "Gott der Maler", und bis heute kann Rubens als Inbegriff barocker Malerei gelten. Er schuf Porträts, Landschaften und politische Allegorien, vor allem aber Darstellungen mythologischer Szenen und fromme Werke aus dem Geist der katholischen Reform. Er verkehrte mit den Reichen und Mächtigen und korrespondierte mit den Intellektuellen seiner Zeit. Nils Büttners fundierte Einführung zeichnet das Leben von Rubens nach und stellt sein Werk in seiner Vielfalt vor.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.08.2007

Konrad Renger hat zwei Bücher über Peter Paul Rubens von Nils Büttner gelesen. Ein umfassendes Buch über alle Facetten des großen Malers zu schreiben, ist per se gar nicht möglich, schon gar nicht auf nicht mal 100 Seiten, befindet der Rezensent kategorisch. Büttner konzentriere sich in seiner knappen Monografie auf die Stellung Rubens' in der Antwerpener Gesellschaft und widme sich den Gemälden vornehmlich im lebensgeschichtlichen Zusammenhang, erklärt der Rezensent. So kann der Autor auch nur exemplarisch Bilder herausgreifen, die die Technik und das Herausragende des Malers beleuchten, so Renger weiter, der solche Bildbeschreibungen im Buch sehr gelungen findet und sich mehr davon gewünscht hätte. Trotzdem werden alle bedeutenden Aspekte von Rubens Leben und Werk zur Sprache gebracht, so Renger insgesamt ganz zufrieden.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet