Mumia Abu Jamal

Cover: Mumia Abu Jamal
Laika Verlag, Hamburg 2011
ISBN 9783942281843
Gebunden, 269 Seiten, 24,90 EUR

Klappentext

Mit DVD. Herausgegeben von Willi Baer und Karl-Heinz Dellwo. Seit 28 Jahren sitzt Mumia Abu-Jamal im Todestrakt eines Hochsicherheitsgefängnisses in Pennsylvania. Am 9. Dezember 1981 starb der Polizeibeamte Daniel Faulkner bei einem Schusswechsel nach einer Verkehrskontrolle. Minuten später wurde Mumia in der Nähe des Tatorts verhaftet und im anschließenden Prozess zum Tode verurteilt. Dies obwohl die Kugeln, die den Polizisten trafen, ein anderes Kaliber hatten; dies obwohl die Hauptbelastungszeugen ihre Aussagen wenig später widerriefen; dies obwohl ein bekannter Profikiller später die Tat gestand. Hintergrund des Urteils waren dann auch nicht die Indizien oder Beweise gegen Mumia, sondern sein politisches Engagement in Philadelphia. Bereits mit vierzehn Jahren hatte er sich der Black Panther Party angeschlossen und wurde ab 1969 als Fünfzehnjähriger durch das FBI Cointel-Programm überwacht. Den Staatsschutzbehörden und der lokalen Polizei galt Mumia als Staatsfeind , sein Engagement für die grün-anarchistische Move-Bewegung machte ihn zum Zielobjekt der Verfolgungsbehörden.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 10.10.2011

Raphaela Kula nutzt die Chance, sich mit diesem Buch noch einmal ausführlich über den Fall Mumia Abu Jamal zu informieren: Vermeintlicher Tathergang, Analyse des Verfahrens, prominente Stimmen aus dem aktuellen Verteidigungsteam, von Bürgerrechtlern und Schriftstellern, und auch Abu Jamal selbst kommt zu Wort. Kula erscheint er klar, klug, präsent, als Mensch, nicht als Ikone oder Dämon. Für die Rezensentin wird deutlich: Der Prozess ist ein Skandal, das Engagement muss weitergehen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet