Moki

Wandering Ghost

Cover: Wandering Ghost
Reprodukt Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783941099791
Kartoniert, 88 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Erschrocken muss ein kleiner Affe feststellen, dass er sich über Nacht verändert hat: Er ist groß geworden und hat einen dichten Pelz und einen buschigen Schwanz bekommen. Verwirrt sucht er nach einem Weg, mit dieser Veränderung umzugehen. Doch die Erschütterung wirkt so tief, dass sich gar der Geist vom Körper löst. Das Erwachsenwerden und die Entfremdung von sich selbst stehen im Mittelpunkt von Mokis erster längerer Erzählung, wobei sie diesem klassischen coming-of-age-Stoff durch die Verlegung in eine fantastische Naturwelt und die ihr eigene spielerische Sensibilität für ihre Figuren neue Facetten abgewinnt. Den äußeren und inneren Reifeprozess ihrer Figur schildert Moki allein durch ihre Bilder.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 28.06.2011

Ist das nun ein Comic? Oder eher grafische Literatur? Rezensent Christian Schlüter weiß es nicht und es ist ihm eigentlich auch egal. Was genau die Künstlerin Moki hier gezeichnet hat, bleibt in Schlüters Beschreibung etwas unklar. Wir erfahren eher, was "Wandering Ghost" alles nicht hat oder ist: Es gibt keinen Text. Es gibt keine lineare Erzählung. Selbst die gezeichneten Formen von Mensch, Tier und Natur scheinen sich fortwährend aufzulösen oder ineinander zu schwimmen. Moki geht es weniger um Geschichten als vielmehr um "Stimmungen", meint Schlüter. Ihn jedenfalls haben sie erreicht.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet