Aisha Franz

Brigitte und der Perlenhort

Cover: Brigitte und der Perlenhort
Reprodukt Verlag, Berlin 2012
ISBN 9783943143133
Gebunden, 301 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Brigitte hat eine wichtige Mission: Sie soll die "Margarita", eine sagenumrankte Perlenmuschel von unschätzbarem Wert, vor den gierigen Händen eines Mafia-Bosses bewahren. Fest entschlossen begibt sie sich auf die Jagd, doch ihre Schwäche für stürmische Romanzen erweist sich als gefährliches Hindernis...

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 28.07.2012

Rezensentin Elise Graton erfährt in diesem Comic endlich, was mit all den entlaufenen Haustieren geschieht: Sie werden zu Geheimagenten. So ergeht es auch der Titelheldin, der Hündin Britta, die das Geheimnis einer immerfort Perlen produzierenden Muschel ergründen muss, worin Graton eine vielsagende Anspielung auf die weibliche Sexualität und somit auch eine thematische Anknüpfung an Franz' Vorläufercomic "Alien" sieht. Im Vergleich zu diesem lässt es das vorliegende Werk mit seiner gekonnten Reduktion der "Agentenfilmsprache auf ihre Floskeln", das zudem mit "unerwarteten Anspielungen auf Otis Redding oder Hans Fallada" aufwarte, zwar etwas an Eindringlichkeit missen, findet die Rezensentin. "Charmant und witzig" sei es aber ohne weiteres, nicht zuletzt wegen seines kritzeligen Kohlepapier-Zeichenstils.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet