Michael Kiefer

Antisemitismus in den islamischen Gesellschaften

Der Palästina-Konflikt und der Transfer eines Feindbildes
Books on demand, Düsseldorf 2002
ISBN 9783980586122
Kartoniert, 170 Seiten, 14,90 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 06.04.2004

Sehr aufschlussreich findet Rezensent Alexander Flores dieses Buch, in dem sich Michael Kiefer mit dem Antisemitismus in der arabischen Welt befasst. Flores hebt hervor, dass Kiefer, anders als Matthias Küntzel, die Entstehung des arabischen Antisemitismus nicht auf das Wirken einer einzigen Agentur zurückführt. Vielmehr sehe Kiefer das Phänomen als Übertragung von Elementen des modernen europäischen Antisemitismus in den Nahen Osten unter bestimmten Umständen, nämlich dem Umbruch der arabischen Welt zur Moderne unter europäischer Dominanz und den Auswirkungen des Palästinakonflikts. Ausführlich referiert der Referent Kiefers Darstellung dieser Entwicklung und kommt zu dem Schluss, dass der Autor durch seine Herangehensweise sowie durch eine "Fülle kluger und anregender Reflexionen" eine rational Erfassung arabischen Antisemitismus erlaube.