Michael De Cock, Judith Vanistendael

Rosie und Moussa

(ab 7 Jahre)
Cover: Rosie und Moussa
Beltz und Gelberg Verlag, Weinheim 2013
ISBN 9783407820242
Gebunden, 104 Seiten, 9,95 EUR

Klappentext

Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. Rosie und Mama sind plötzlich umgezogen in das Hochhaus ans andere Ende der Stadt, das Rosie wie das andere Ende der Welt vorkommt. Bestimmt dauert es eine Ewigkeit, bis sie hier einen Freund findet. Falsch! Moussa überredet sie, auf das Dach des Hauses zu gehen, was strengstens verboten ist, aber es ist wunderschön. Doch dann sind sie auf dem Dach gefangen, es wird dunkel und kalt, kein Mensch weiß, wo sie sind. Zum Glück finden sie eine alte Zeitung und einen Kuli: Einer der Zettel HILFE WIR SIND AUF DEM DACH!!! landet bei Frau Himmelreich, den anderen haben sie Titus unter das Halsband gesteckt, der maßgeblich an der Rettungsaktion beteiligt ist. Und vielleicht erzählt Rosie Moussa auch noch, wo ihr Vater ist. Aber das ist eine andere Geschichte, sagt Rosie ...

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.05.2013

Rezensentin Ramona Lenz findet Michael De Cocks neues Kinderbuch "Rosie und Moussa" schlichtweg "beglückend". Allein die Geschichte um den kleinen Moussa, der allein mit seinem Vater in einem Mietshaus lebt, eines Tages die neu zugezogene Rosie kennenlernt und mit ihr auf dem Dach des Hauses in eine Notsituation gerät, hat es der Kritikerin angetan. Ganz verzaubert ist Lenz aber insbesondere von den liebevollen Illustrationen der belgischen Comiczeichnerin Judith Vanistendael: Über die Geschichte einer wunderbaren Kinderfreundschaft hinaus entdeckt sie hier viele kleine weitere Geschichten, die ihr den Eindruck vermitteln, als hätte die Zeichnerin zu jeder ihrer Figuren ganze Biografien im Kopf. Ein ganz besonderes Kinderbuch, lobt die Rezensentin.