Peter van Gestel

Felix Wonder

(Ab 10 Jahre)
Cover: Felix Wonder
Beltz und Gelberg Verlag, Weinberg 2010
ISBN 9783407799760
Gebunden, 191 Seiten, 12,95 EUR

Klappentext

Aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. mit Illustrationen von Gerda Raidt. Amsterdam zur Nachkriegszeit und ein Held, dessen Welt plötzlich Kopf steht. Ein historischer Roman für Kinder vom großen Romancier - zum Selberlesen und Vorlesen, aufs Schönste übersetzt von Mirjam Pressler. Amsterdam in den 50er-Jahren. Felix Wonder lebt mit seiner Familie in einem kriegslädierten, für unbewohnbar erklärten Haus. Doch Felix liebt seine Kerkestraat - und vor allem: Kusine Veertje, mit der sich herrlich spielen lässt, ohne viel zu sagen. Doch mit einem Mal verändert sich Felix Welt: Veertje wandert nach Australien aus, Felix selbst muss für einige Zeit ins Kinderheim Freudenvoll. Dort erwartet ihn nichts Gutes... Und er vermisst Veertje ganz schrecklich. Ob Felix sie je wiedersehen wird?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.09.2011

Einen äußerst "feinfühligen" Kinderroman hat Rezensentin Heidi Strobel in "Felix Wonder", dem neuen Buch des niederländischen Schriftstellers Peter van Gestel vorgefunden. Ausdrucksstark schildere der Autor die vielen seelischen Verletzungen des zehnjährigen Felix, der im Amsterdam der Nachkriegszeit aufwächst: erst enttäuscht ihn der einst bewunderte Vater, später holt seine Mutter ihn mit den Erinnerungen ihrer Vergangenheit aus der kindlich-sanften Traumwelt in die Realität, schließlich muss er für einige Zeit in ein Kinderheim. Die Kritikerin lobt insbesondere van Gestels Talent, dem Gerede der Erwachsenen die "genaue Beobachtungsgabe" des kindlichen Erzählers gegenüberzustellen.
Stichwörter