Lola Randl

Der große Garten

Roman
Cover: Der große Garten
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2019
ISBN 9783957577092
Gebunden, 320 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Ein Roman über die Schwierigkeit, auf dem Land der Fülle des modernen Lebens zu entkommen und in Ruhe sein Gemüse zu ziehen. Und wenn sich dann zum Mann und den Kindern noch die Mutter, ein Liebhaber, ein Analytiker und Wühlmäuse in den Garten gesellen, weiß selbst die Therapeutin aus der Stadt nicht mehr weiter.

Rezensionsnotiz zu Deutschlandfunk Kultur, 11.03.2019

Nicht recht klar wird aus Verena Auffermanns Rezension, wie das zusammengehen kann: die satirische Beschreibung zeitgeistiger Phänomene wie Landlust, Bienenzucht und Achtsamkeit und zugleich die Vermittlung von Fachwissen über Garten und Gemüse. Wie auch immer, die Rezensentin ist angetan, nicht zuletzt von Randls zwischen liebevollem Spott und schonungsloser Ironie changierendem Erzählton. Die Autorin, mit der Ich-Erzählerin offenbar weitgehend identisch, beschreibt treffend die Selbstfindungsneurosen moderner Großstädter oder das Zusammenleben von Alteingesessenen und Hinzugezogenen auf dem Lande, fasst Auffermann zusammen und begreift, dass es sich bei der Stadtflucht in erster Linie um "eine Flucht vor sich selbst" handelt.

Themengebiete