Lisa Elsässer

Genau so sag es genau so sag es

Gedichte
Cover: Genau so sag es genau so sag es
Synergia Verlag, Zürich 2011
ISBN 9783905910223
Gebunden, 80 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Bereits mit ihrem ersten Gedichtband "Ob und darin" (2008) hat Lisa Elsässer als weitere gewichtige Stimme unter den schweizer Lyrikerinnen und Lyrikern viel Beachtung erfahren. Die vorliegenden neuen Texte sind Reflexionen innerer Landschaften, die im sprachlichen Konzentrat und in den Bildmontagen dem Leser Denkraum gewähren. Der Weg zwischen dem ich und den anderen ist endlos, aber die Unendlichkeit erscheint nicht hoffnungslos. Die Autorin hievt verborgene Sichtweisen auf jene literarische Ebene, die dort zur Wirklichkeit geraten, dann aber Distanzen zulassen und gleichzeitig intim werden. Die neuen Gedichte von Lisa Elsässer sind wie ein Baum, der sich gegen die Windrichtung neigt. Als wäre sowas möglich.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 07.04.2012

Angetan zeigt sich Rezensentin Beatrice Eichmann-Leutenegger von Lisa Elsässers neuem Gedichtband "Genau so sag es genau so sag es". Die Gedichte erwecken für sie die strenge, karge Kindheitswelt der Autorin zum Leben: Zuneigung, die versteckt wird, dunkle Erfahrungen, Einsamkeit, Sehnsucht. Eichmann-Leutenegger hebt die Seelenbildern entsprechenden Naturbilder der Autorin hervor, in denen Außen und Innen ineinander übergehen. Sie würdigt zudem die fließende Sprache der Gedichte, deren Musikalität gelegentlich abrupt unterbrochen wird, sowie die eindringlichen stillen Bilder von großer Genauigkeit und Leuchtkraft.
Stichwörter