Klas Östergren

Gangster

Roman
Cover: Gangster
Pendo Verlag, Zürich 2007
ISBN 9783866121287
Gebunden, 458 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

Aus dem Schwedischen von Regine Elsässer. Sie ist schön, abgründig und klug. Eine femme fatale, Geliebte zweier Männer, von denen der eine, Henry Morgan, spurlos verschwunden ist. Als Maud auf ein Manuskript über sein Lebne stößt, ahnt sie nicht, dass die Frage nach Wahrheit und Lüge sie den Kopf kosten kann. Ein schillerndes Spiel zwischen Fiktion und Wirklichkeit, zwischen großen Illusionen und dem Wunsch nach Gerechtigkeit beginnt - ein Spiel, bei dem die Liebe obsiegen könnte, oder der Tod. Die Geschichte einer beispiellosen amour fou, die eine Brücke schlägt über zwei Romane und 25 Jahre hinweg.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 02.11.2007

Seit über 25 Jahren genießt Klas Östergren in Schweden Kultstatus, Dagens Nyheter bezeichnete ihn als "besten Autor Schwedens". Dass er hierzulande trotz Vorliebe für skandinavische Krimis bisher nur ein Schattendasein gefristet hat, kann sich Rezensentin Kristina Maidt-Zinke nur zum Teil mit einer unbeholfenen Übersetzung erklären. Aber wie dem auch sei: Dass Östergren nun in einem zweiten Anlauf mit seinen beiden Romanen "Gentlemen" und "Gangster" nach Deutschland kommt, begeistert Maidt-Zinke: "Spannend, halsbrecherisch und mit langem Atem" seien sie geschrieben, attestiert die Rezensentin, ebenso wie eine "postmodern-neobarocke Fabulierlust". Die beiden Romane gehören zusammen, informiert die Rezensentin darüberhinaus, wobei das erste Buch, "Gentlemen", mit einem "veritablen Cliffhanger" endet - und zwar im wahrsten Sinne auf einer Bettkante.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de