Kim Frank

27

Roman. (Ab 16 Jahre)
Cover: 27
Rowohlt Verlag, Reinbek 2011
ISBN 9783499215773
Paperback, 254 Seiten, 12,99 EUR

Klappentext

Sänger Mika quält die Angst, mit 27 Jahren zu sterben. Denn das haben sie alle getan, die großen Musiker. Mit 27 war Schluss, meist auf der Höhe ihrer Laufbahn. Und Mika ist mittlerweile einer von den Großen. Jeden Morgen wird er per Telefon von seinem Manager geweckt, in irgendeinem Hotelzimmer, mit Informationen über Uhrzeit, Tagesablauf und den Namen der Stadt, in der sie sich befinden. Denn so was gerät in den Hintergrund, wenn man jeden Tag im Zeitraffer erlebt - wenn man derjenige ist, dem eine kreischende Meute Fans so nah wie möglich sein will. Mikas Leben wird immer ferngesteuerter, immer unwirklicher. Die Angst wird unkontrollierbar. Schließlich isoliert er sich in seiner Wohnung und lässt die Band und ihre Musikmaschinerie ohne Sänger ziehen, versinkt in seinem Innersten. Nach Wochen ohne Licht, Nahrung oder sauberes Wasser erwacht Mika im Krankenhaus aus dem Koma. An seinem 28. Geburtstag.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.04.2011

Früher, Ende der Neunziger, war Kim Frank einmal "Echt". Schlagermusik, von Jugendlichen neu aufgetragen. Frank hatte Erfolg mit der Band, der war jedoch nicht von Dauer. Nun taucht der Ex-Sänger aus der Versenkung wieder auf, mit einem Roman, dessen Titel auf das Alter des Autors verweist. Rezensent Edo Reents hat derlei postadoleszente Prosa schon öfter gelesen, oft auch viel besser. Manches scheint ihm unfreiwillig komisch, nichts von besonderem literarischem Wert. Auch das Lektorat, klagt der Rezensent, hat an einigen Stellen versagt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter