Ken Follett

Winter der Welt

Roman
Cover: Winter der Welt
Lübbe Verlagsgruppe, Köln 2012
ISBN 9783785724651
Gebunden, 1022 Seiten, 29,99 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Dietmar Schmidt und Rainer Schumacher. Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und entschließt sich gegen den Faschismus zu kämpfen. Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht, und geht in den Widerstand, während die lebenshungrige Amerikanerin Daisy nur vom sozialen Aufstieg träumt - und eine bitterböse Überraschung erlebt! Liebe und Hass, Anpassung und Widerstand bilden ein schicksalhaftes Geflecht vor dem großen Panorama des Zweiten Weltkriegs, der dramatischen Zeitenwende des zwanzigsten Jahrhunderts.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.09.2012

Hat er sie gelesen die tausend Seiten des neuen Ken Follett oder hat er nicht? Jochen Hieber ist immerhin in der Lage ein paar Höhepunkte des Nachfolgebandes zu "Sturz der Titanen" aus der generalstabmäßig, wie Hieber weiß, organisierten Literaturproduktionsfirma des Autors zu benennen, wenn auch nicht en detail zu beschreiben. Was er über das zahlreiche Personal, die ebenso zahlreichen Schauplätze, den weit aufgefächerten historischen Hintergrund des Romans und Folletts solide handwerkliche Fähigkeiten und seinen auf gewissenhafter Recherche basierenden Sachverstand mitzuteilen hat, ließe sich leicht auch ganz ohne Lektüre des Buches zusammenklempnern.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de