Karl-Eckhard Carius (Hg.)

Brinkmann

Schnitte im Atemschutz
Cover: Brinkmann
Edition Text und Kritik, München 2008
ISBN 9783883779386
Gebunden, 191 Seiten, 34,00 EUR

Klappentext

"Gegen jeden Sitzplatz im Gemütlichen", so charakterisiert Elfriede Jelinek in diesem Buch die Lebenshaltung von Rolf Dieter Brinkmann. Seine provozierende Denk- und Schreibweise, sein scharfer Blick sowohl auf die jeweils bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse als auch auf das alltägliche Leben sind heute so aktuell wie zu seinen Lebzeiten. Hier setzt "Schnitte im Atemschutz" konzeptionell an, um den Diskurs über den Dichter zu fördern. Die literarische, kulturelle und politische Bedeutung Brinkmanns wird von 22 Autoren kontrovers behandelt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.03.2009

Rezensent Christopher Strunz bescheinigt dieser von Karl-Eckhard Carius herausgegebenen Anthologie "neues Licht" auf Rolf Dieter Brinkmann zu werfen. Die kulturwissenschaftlichen, literarischen und anekdotischen Beiträge beleuchten für ihn eine Vielzahl verschiedener Aspekte Brinkmanns. Als Autoren nennt er u.a. Peter Handke, Dieter Wellershoff und Elfriede Jelinek, Klaus Theweleit, Bazon Brock, Teresa Salema und Eckhard Schumacher, Marcel Reich-Ranicki. Insgesamt entsteht in Strunz' Augen ein uneinheitliches Bild dieses vielseitigen Autors. So erscheint ihm Brinkmann als "dichtender Schmerzensmann", als "Ausnahmepersönlichkeit im Literaturbetrieb", als "experimenteller Benutzer neuer Medientechniken" oder als "Kölner Kinogänger".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet