Judith Rich Harris

Jeder ist anders

Das Rätsel der Individualität
Cover: Jeder ist anders
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2007
ISBN 9783421042354
Gebunden, 416 Seiten, 24,95 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Susanne Kuhlmann-Krieg. Mit 10 Abbildungen. Wie sich die Persönlichkeit des Menschen herausbildet, ist immer noch eines der großen Rätsel der Psychologie. Welchen Anteil hat Vererbung, welchen Erziehung? Warum unterscheiden sich eineiige Zwillinge voneinander, die doch dieselben Gene besitzen und in der Regel zusammen aufwachsen? Die Psychologin Judith Rich Harris setzt sich mit den existierenden Erklärungen psychologischer, biologischer sowie neurowissenschaftlicher Schulen auseinander und entwirft eine neue und originelle Theorie der Persönlichkeit auf der Basis evolutionspsychologischer Erkenntnisse.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.2007

Die Frage, die die Psychologin Judith Rich Harris stellt, ist einfach: Warum sind Menschen so verschieden? Und zwar auch dann, wenn sie - wie eineiige oder gar siamesische Zwillinge - unter beinahe denselben Bedingungen aufwachsen? Für die Antwort darauf entwickelt sie ein Modell von drei Aufgaben, denen sich Heranwachsende gegenübersehen. Sie müssen erstens "Beziehungen handhaben lernen", zweitens "die eigene Sozialisation leisten" und drittens Wege finden, im sozialen Wettbewerb zu reüssieren. Letzteres gelingt nur über die genaue Beobachtung des eigenen Beobachtetwerdens und somit über "Rückkopplung". Erst in diesem dritten Persönlichkeitsmodul entstehen "Verstärkereffekte", die dazu führen, dass minimale Differenzen zu merklichen Persönlichkeitsunterschieden führen. Der Rezensent Helmut Mayer findet dieses Modell überzeugend, bleibt verhalten skeptisch gegenüber mancher evolutionsbiologischen Annahme der Autorin und bedauert ausdrücklich nur, dass sie gelegentlich nicht ganz so schnell auf den Punkt kommt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet