Jon Krakauer

Die Schande von Missoula

Vergewaltigung im Land der Freiheit
Cover: Die Schande von Missoula
Piper Verlag, München 2016
ISBN 9783492057561
Gebunden, 480 Seiten, 26,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Hans Freundl und Sigrid Schmid. Die meisten Vergewaltiger kannten ihre Opfer vorher, wodurch die Strafverfolgung und die gerichtliche Suche nach der Wahrheit oft komplex und undurchsichtig ist und die vergewaltigten Frauen ein zweites Mal traumatisiert werden. In seinem neuen Buch beschäftigt sich Jon Krakauer mit Vergewaltigungsfällen in der amerikanischen Universitätsstadt Missoula. Minutiös und doch einfühlsam skizziert er die Ereignisse, die eine ganze Gesellschaft an der Frage nach Recht und Unrecht, Wahrheit und Lüge verzweifeln lassen, er spricht mit den Beschuldigten und den Opfern und schildert packend, wie schmerzhaft die Suche nach Gerechtigkeit und Sühne bei Gericht sein kann. 

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.01.2017

Der renommierte Journalist Jon Krakauer nimmt sich in "Die Schande von Missoula" eines Falles an, der vor einigen Jahren die USA erschütterte, berichtet Petra Gehring: eine Reihe teilweiser brutaler Vergewaltigungen an einer Universität in Montana. Wie die Aussagen der Opfer in Zweifel gezogen wurden, um die Täter - immerhin hoffnungsvolle Mitglieder des Football-Teams - zu schützen, wie Vorurteile und das amerikanische Strafsrecht dazu führen, dass letztlich doch fast alle Verfahren mit Freisprüchen enden, das trägt alle Merkmale eines Justizskandals, meint die Rezensentin. Krakauers präzise recherchiertes Buch lobt Gehring als "unaufgeregt, beeindruckend durch quälend geduldig berichtete Details".
Stichwörter