Johanna Straub

Das Beste daran

Roman
Cover: Das Beste daran
Liebeskind Verlagsbuchhandlung, München 2010
ISBN 9783935890694
Gebunden, 224 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

"Wie willst du leben? fragt Jette. Ich weiß nicht, sagt er. Ich musste mir noch nie etwas vorstellen, das ich nicht habe." Jette und Marvin sind einige Tage weggefahren, auf eine Insel im hohen Norden, um herauszufinden, wie es weitergehen soll mit ihnen. Zu Hause, in Jettes Wohnung, trifft ihre Freundin Mo, die sich um die Blumen kümmert, auf Per, der Marvins Wagen ausleihen will, um mit Anna raus zu fahren aufs Land. Pers Lebensgefährtin Alexandra, die von ihm ein Kind erwartet, darf davon nichts erfahren. Am Abend ist Mo mit Ruben verabredet, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber die Internetsuchmaske der Partnervermittlung meinte, dass es diesmal etwas Richtungweisendes sein könnte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.07.2010

Reichlich ungeduldig verfährt Rezensent Friedmar Apel mit diesem Roman von Joahnna Straub, der er eigentlich ein gewisses Talent bescheinigt. Straub, entnehmen wir den dürren Informationen des Rezensenten, erzählt von drei paaren, die nicht genau wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen. Sie würden es gern ändern, können sich aber nicht aufraffen und vertrösten sich - sie sind nicht mehr um die dreißig, sondern um die vierzig - mit gutem Rotwein und Pasta. Doch Rezensent  Apel kann nicht viel mit ihnen anfangen, etwas spöttisch reiht er Zitate aneinander, die belegen sollen, wie sehr sie auf der Stelle treten. Dennoch attestiert Apel in einer erstaunlichen Wendung zum Schluss der Autorin einen "melancholisch geschärften Blick" auf die Liebe, einen feinen Humor und einen zu Herzen gehenden Ton.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet