Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Jörg Später

Vansittart

Britische Debatten über Deutsche und Nazis 1902-1945
Cover: Vansittart
Wallstein Verlag, Göttingen 2003
ISBN 9783892446927
Gebunden, 495 Seiten, 40,00 EUR

Klappentext

Lord Vansittart war der Stichwortgeber antideutscher Ressentiments in England während des zweiten Weltkriegs. Der ehemalige Chefdiplomat des Foreign Office, Lord Robert Vansittart (1881 - 1956), geistert als britisches Pendant zu Henry J. Morgenthau und als Symbol für antideutsche Ressentiments durch deutsche Geschichtsbücher. Mit seiner eine halbe Million Mal verkauften Broschüre Black Record hatte er während des Zweiten Weltkrieges nicht nur das Horrorbild eines von Neid, Selbstmitleid und Grausamkeit gekennzeichneten deutschen Volkes gemalt, sondern eine überaus heftige Debatte über die "deutsche Frage", aber auch über seine eigene extreme Deutschfeindlichkeit ausgelöst. Die Anklage einer Nation ist die paradoxe Geschichte eines Mannes, dessen Blick auf die Deutschen durch ein Ressentiment getrübt war, der aber gleichwohl gewisse Phänomene des Nationalsozialismus mit erstaunlicher Klarheit erkennen konnte. Jörg Später beschreibt die intellektuelle Aneignung der deutschen Geschichte in Großbritannien während des britisch-deutschen Antagonismus zwischen 1914 und 1945, der als "Dreißigjähriger Krieg" wahrgenommen wurde.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.11.2003

Rezensent Benedikt Stuchtey lobt diese Studie als ausgezeichnet, bahnbrechend und perspektivenreich. Allerdings möchte er sie nicht als biografische Darstellung des wegen seiner leidenschaftlichen Anti-Deutschlandhaltung legendären britischen Diplomaten verstanden wissen, "sondern als Analyse eines Spannungsfeldes". Vansittart stellte als antideutsche Denkfigur für den Autor Jörg Später den "unbestrittenen Höhepunkt des deutsch-britischen Antagonismus dar", fasst der Rezensent einen Hauptstrang des Buches zusammen. Eindrucksvoll sieht der Rezensent in der Untersuchung dieses Antagonismus auch veranschaulicht, "welchen Mustern Feindbilder folgen, und wie weit sie ihre Schatten werfen".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.11.2003

Robert Vansittart war ein hochrangiger britischer Diplomat, der während der Zeit des deutschen Nationalsozialismus zwar nur eine geringe politische, dafür aber, wie Rainer Blasius im Anschluss an die Lektüre von Jörg Späters Buch erklärt, eine umso stärkere öffentliche Wirkung hatte. Vansittart hatte nämlich während der ersten Kriegsjahre in Radiovorträgen und einer massenhaft verbreiteten Broschüre den "deutschen Charakter" und damit den Nazismus als spezifisch deutsche Sache historisch hergeleitet. Jörg Später, berichtet der Rezensent beifällig, habe der schillernden Figur ein Buch gewidmet, das sehr genau und "quellennah" die Entwicklung von Vansittarts Denken erkläre und zeitgeschichtlich einbette sowie seine oft als hasserfüllt verschrienen Thesen äußerst differenziert betrachte. So komme der Autor zu dem Ergebnis, dass Vansittart zwar ein Schuldeingeständnis Deutschlands forderte, aber nie Vertreter einer Kollektivschuldthese war. Sein Denken beruhte auf kruden Annahmen, doch er leitete daraus so richtige wie wichtige Prognosen ab.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Jörg Später, geboren 1966, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte des Historischen Seminars der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Brendan Simms: Europa am Abgrund. Plädoyer für die Vereinigten Staaten von Europa

Cover: Brendan Simms. Europa am Abgrund - Plädoyer für die Vereinigten Staaten von Europa. C. H. Beck Verlag, München, 2016.
C. H. Beck Verlag, München 2016.
Aus dem Englischen von Hans Freundl. Europa sieht sich mit einer Reihe existenzieller Herausforderungen konfrontiert, die den Kontinent in die Knie zwingen: der unerwartete Wiederaufstieg eines autoritären … mehr lesen

William MacAskill: Gutes besser tun. Wie wir mit effektivem Altruismus die Welt verändern können

Cover: William MacAskill. Gutes besser tun - Wie wir mit effektivem Altruismus die Welt verändern können. Ullstein Verlag, Berlin, 2016.
Ullstein Verlag, Berlin 2016.
Aus dem Englischen von Stephan Gebauer. Soll ich einen Flüchtling bei mir beherbergen? Ist es sinnvoll, nach Naturkatastrophen zu spenden? Übernehme ich besser die Patenschaft für ein Kind… … mehr lesen

Paul Mason: Postkapitalismus. Grundrisse einer kommenden Ökonomie

Cover: Paul Mason. Postkapitalismus - Grundrisse einer kommenden Ökonomie. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
Aus dem Englischen von Stephan Gebauer. Paul Mason nimmt Überlegungen auf, die vor über 150 Jahren in einer Londoner Bibliothek entwickelt wurden und laut denen Wissen und intelligente… … mehr lesen

Patrick Kingsley: Die neue Odyssee. Eine Geschichte der europäischen Flüchtlingskrise

Cover: Patrick Kingsley. Die neue Odyssee - Eine Geschichte der europäischen Flüchtlingskrise. C. H. Beck Verlag, München, 2016.
C. H. Beck Verlag, München 2016.
Aus dem Englischen von Hans Freundl und Werner Roller. Patrick Kingsley legt ein hohes Tempo vor. Er reist mit dem Syrer Hashem al-Souki auf dem Zug, trinkt selbstgebrannten… … mehr lesen

Naomi Klein: Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima

Cover: Naomi Klein. Die Entscheidung - Kapitalismus vs. Klima. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2015.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2015.
Aus dem Englischen von Christa Prummer-Lehmair, Sonja Schuhmacher und Gabriele Gockel. Vergessen Sie alles, was Sie über den Klimawandel zu wissen meinten: Es geht nicht nur um CO2-Emissionen,… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren