Janny van der Molen

Herrn Swart brummt der Schädel oder wie das Denken im Kopf die Richtung wechseln kann

(Ab 13 Jahre)
Cover: Herrn Swart brummt der Schädel oder wie das Denken im Kopf die Richtung wechseln kann
Gabriel Verlag, Stuttgart 2015
ISBN 9783522304122
Gebunden, 240 Seiten, 16,99 EUR

Klappentext

Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. Herr Swart, der neue Philosophielehrer, ist etwas speziell. Angefangen bei seinem merkwürdigen braunen Anzug bis hin zu seinen unkonventionellen Methoden. Er klettert mit den Schülern in den Keller, um das Höhlengleichnis von Platon mal so richtig am eigenen Leib zu erfahren, und lässt auch sonst nichts aus, damit aus ihnen echte Philosophen werden, die sich die Köpfe heiß reden, immer tiefer nachdenken und wieder diskutieren. Ausgang ungewiss, auch für Herrn Swart. Ein Roman, der Philosophen anhand von griffigen Gegensätzen vorstellt und zeigt, dass diese Gedanken jede Menge mit uns zu tun haben: Aristoteles, Kant, Aquin, Augustinus, Mill, Kristeva, Locke, Arendt, Descartes, Spinoza, Socrates, Platon, Marx und Nietzsche

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.2015

Eva-Maria Magel möchte das Buch von Janny van der Molen zwar keinen Roman nennen (dafür fehlt es ihr an Spannung), in ihren Augen ist es eher ein Erzählen über Philosophie und darüber, dass Denken helfen kann. Überzeugt hat es sie dennoch. Das liegt an van der Molens gekonnter Verbindung der Theorien klassischer Denker wie Platon oder Marx, Kant und Arendt, mit den alltäglichen Lebenswelten heutiger Schulkinder. Van der Molens Verbindungsfigur, der Lehrer Herr Swart, scheint Magel gleichmütig genug, um diese Rolle zu übernehmen. Die so angeschlagenen Themen (Demokratie, Freiheit, Materie, Seele, Leben und Tod etc.) werden für die Figuren und den Leser nacherlebbar, meint die Rezensentin.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet