Jacob Burckhardt, Jürgen Osterhammel

Weltgeschichtliche Betrachtungen

Cover: Weltgeschichtliche Betrachtungen
C.H. Beck Verlag, München 2018
ISBN 9783406718359
Kartoniert, 301 Seiten, 16,95 EUR

Klappentext

Die "Weltgeschichtlichen Betrachtungen" von Jacob Burckhardt sind ein Füllhorn der Weltweisheit und einer der großartigsten Texte über Geschichte, die jemals verfasst wurden. Ursprünglich hervorgegangen aus Vorlesungen des berühmten Historikers, haben sie ganze Generationen von Lesern mit der Weltgeschichte vertraut gemacht und zum Nachdenken über die Natur des Menschen angeregt. Aus Anlass des 200. Geburtstages von Jacob Burckhardt am 25. Mai 2018 liegt nun endlich wieder eine Taschenbuchausgabe dieses Klassikers vor. Jürgen Osterhammel stellt in seinem Nachwort das Werk vor und geht der Frage nach, was es uns heute noch zu sagen hat.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 25.05.2018

Für Arno Widmann liegt der Reiz von Jacob Burckhardts Buch, das jetzt in einer Neuausgabe vorliegt, darin, dass hier ein Reaktionär von der Weite als Erlösung träumt. Das Hausbuch ganzer Generationen deutscher Bildungsbürger, wie Widmann es nennt, ist für ihn das Buch eines Antidemokraten, der auf Krieg und einen Führer hofft. Der Versuch, das Ganze nicht als Entwicklung zu sehen, sondern durch seine Konstanten, scheint Widmann noch heute zu faszinieren, auch wenn der Autor sich auf Staat, Religion und Kultur und ihr Interagieren beschränkte und Wirtschaft, Natur und das Geschlechterverhältnis außen vor ließ.
Stichwörter