Ingrid Noll

Ehrenwort

Roman. 6 CDs
Cover: Ehrenwort
Diogenes Verlag, Zürich 2010
ISBN 9783257802986
CD, 29,90 EUR

Klappentext

6 CDs, 446 Minuten. Ungekürzt gelesen von Peter Fricke. Ein halsbrecherischer Sturz bringt den fast 90jährigen Willy Knobel ins Krankenhaus. Die Prognosen stehen schlecht, die Ärzte rechnen mit ein paar wenigen Wochen. Trotz der lauten Proteste seines Sohnes Harald setzt dessen Frau Petra es durch, dass der Alte bei ihnen zu Hause gepflegt wird. Dass Enkel Max es mit seiner Vanille-Pudding-Kur schaffen würde, den Großvater wieder auf Vordermann zu bringen, hätte keiner gedacht. Je besser sich der Umsorgte fühlt, desto mehr beginnt das Leben von Harald und Petra aus den Fugen zu geraten. Während sich die beiden den Kopf darüber zerbrechen, wie sie den Störenfried ohne Aufsehen loswerden, bandelt Max mit der Pflegerin Jenny an, die aber auch ein Geheimnis hütet.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.10.2010

Im wesentlichen befasst sich Rezensentin Rose-Maria Gropp in ihrer Rezension des jüngsten Romans der spät, aber höchst erfolgreich zur Tat geschrittenen Krimiautorin Ingrid Noll mit dem Buch, nicht mit der Hörbucheinlesung durch Peter Fricke (die findet sie aber, wie sie im kurzen letzten Absatz versichert, kongenial toll). Und dies Buch ist, versichert sie, doch etwas anders geraten als die Vorgänger. Mitten hinein gehe es in diesem Generationendrama um einen unerwünschten Vater in deutsche Spießerhöllen, die Mordgedanken gebären. Bei aller gewohnten Komik, die die Autorin der Situation abzugewinnen versteht, sei das ganze aber deutlich bitterer und wohl auch realistischer als die bisherigen Werke. Manchmal ergebe das zwar ein bisschen "zu viel an verdichtetem Familienschrecken", insgesamt aber ist es, versichert Gropp, ein ausgesprochen böses Vergnügen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet