Hubert, Kerascoet

Fräulein Rühr-mich-nicht-an

Band 1
Cover: Fräulein Rühr-mich-nicht-an
Reprodukt Verlag, Berlin 2010
ISBN 9783941099432
Gebunden, 48 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Kai Wilksen. Paris 1930. Die Schwestern Agathe und Blanche zieht es aus der Provinz in die französische Metropole, wo sie als Zimmermädchen ihr Glück suchen. Während sich Agathe in feuchtfröhliche Abenteuer stürzt, wartet die prüde Blanche in einer zugigen Dachkammer allnächtlich auf ihre Rückkehr. Doch das Schicksal der Schwestern nimmt eine dramatische Wendung: Agathe wird erschossen und Blanche schwört Rache! Im Rotlichtmilieu der Stadt sucht sie die Mörder ihrer Schwester und wird selbst zur Gejagten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 30.08.2010

Für außergewöhnlich hält Christian Schlüter die aktuelle Arbeit des Zeichnerduos Kerascoet und dem Koloristen Hubert, den Comic "Fräulein Rühr-mich-nicht-an", nicht nur aufgrund seiner farbintensiven Stimmungsbilder. Im Paris der 1930er Jahre lebt das Hausmädchen Blanche, deren Schwester eines Nachts erschossen wird. Um den Mörder zu finden und ihre Schwester zu rächen, schleust sich Blanche in die Pariser Bordellszene ein. Gelungene Farbkombinationen und motivische Kontraste seien es, die ein gleichermaßen sensibles wie vielschichtiges Porträt des bigotten Paris der 30er Jahre entwerfen. Für den überzeugten Rezensenten wird dieser Comic so zu einem "anschaulichen, genauen Sittengemälde".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter