Hermann Schulz

Auf dem Strom

Gelesen vom Autor
Cover: Auf dem Strom
Hörcompany, Hamburg 2000
ISBN 9783935036061
CD, 19,90 EUR

Klappentext

Gekürzte Fassung. 163 Minuten Laufzeit. Friedrich Ganse war immer ein Mann mit Prinzipien. Pflichten haben ihn sein ganzes Leben lang angetrieben. Nie war er mit sich und seinen Leistungen zufrieden, immer verzweifelt über seine vergeblichen Versuche den Menschen in Tanganjika das Evangelium nahezubringen. Er versteht diese Menschen, ihre Sprache und ihr Verhalten einfach nicht. Doch nun, in einer verzweifelten Situation, ist der Missionar gerade auf diese Menschen angewiesen ...

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 13.06.2002

Glaubt man dem Autor Richard Hamblyn, so verdanken wir die sprechenden Namen der verschiedenen Wolkentypen der romantischen Neigung des Apothekers Luke Howard (1772-1814), müßiggängerisch und verträumt in den Himmel zu schauen, meint der Rezensent Bernhard Dotzler. Er bedauert, dass diese unterhaltsame Biografie, die sich auf einen durch Goethe angeregten "knappen Lebensbericht" Howards stützt, die romantische Vorstellungswelt des 18. Jahrhunderts nicht verlässt und sich nicht von ersten zeitgenössischen Reaktionen mit dem Augenmerk auf das "erhabene Schauspiel einer Mondnacht" abhebt. Hamblyn lasse den Leser an historisch verbrieften Ereignissen aus dem Leben des "unbekannten jungen Hobbymeteorologen" unmittelbar teilhaben, wenn der sich zum Beispiel "in einem feuchten und höhlenartigen Londoner Laboratorium" für den Vortrag "Modifications of Clouds" vor der Askesian Society bereit macht. In zudem mangelhafter Übersetzung werde das Buch der Wirkung von Howards Klassifizierung der Wolken auf das folgende Jahrhundert nicht gerecht, schreibt der enttäuschte Rezensent und hätte sich doch etwas mehr Wissenschaftsgeschichte gewünscht: Nach Howards Normierung begann eine ins "Massenhafte gesteigerte Datenerhebung, mit der moderne Vorhersagedienste ihren Anfang nahmen".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter