Henning Melber

Namibia 1990-2000: Licht und Schatten einer jungen Demokratie

Eine analytische Chronologie
Klaus Hess Verlag, Göttingen 2002
ISBN 9783933117717
Paperback, 157 Seiten, 14,20 EUR

Klappentext

Mit 18 s/w-Abbildungen.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 10.01.2004

Wer die ersten zehn Jahre von Namibias Unabhängigkeit noch einmal Revue passieren lassen möchte, dem kann Rezensent Joachim Zeller dieses Buch nur empfehlen. Der Band, der Henning Melbers Jahresüberblicke des "Afrika-Jahrbuchs" versammelt, bietet nicht nur einen Überblick über die innen- und außenpolitische, sondern auch über die sozioökonomische Entwicklung des Landes in der nachkolonialen Ära, berichtet Zeller. Klar benenne Melber die Fehlentwicklungen des im gesamtafrikanischen Kontext relativ gut dastehenden Landes: Neben dem Demokratiedefizit und dem intoleranten Meinungsklima sind es die ökonomischen Schwierigkeiten, die Melbers Besorgnis erregen. So gestalte sich die angestrebte Transformierung der aus Kolonial- und Apartheidzeiten ererbten Strukturen in Wirtschaft und Gesellschaft äußerst schwierig, die sozialen Gegensätzen nähmen zu und die Verschuldung des Staatshaushalts wachse an. Insgesamt Zeller würdigt Melbers Chronologie des noch jungen Namibia als "gut lesbare und engagierte Analyse".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter