Hartmut Contenius, Gabriele Stief

Nur wer mitgestaltet, überlebt

Gewerkschaft als Motor
Cover: Nur wer mitgestaltet, überlebt
Aufbau Verlag, Berlin 2005
ISBN 9783351026042
Gebunden, 202 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Unter Mitarbeit von Hartmut Contenius.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.09.2005

Anregend erscheint Rezensent Nico Fickinger dieses Buch von Gabriele Stief und Hartmut Contenius über die zukünftige Rolle der Gewerkschaften. Wie er berichtet, befinden sich die Gewerkschaften nach Einschätzung der Autoren gegenwärtig in einem deprimierenden Zustand. Das Absinken in die Bedeutungslosigkeit sei nur durch entschiedene Reformen zu verhindern. Die Autoren führten exemplarisch die Erfolgsgeschichte der Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie (IG BCE) vor Augen, als "Tischvorlage für die überfällige gewerkschaftliche Reformdebatte". Ein wenig vermisst Fickinger allerdings dabei die kritische Distanz zu Positionen des IG-BCE-Chef Hubertus Schmoldt. Andererseits begrüßt er, dass die Autoren "in ungeschminkter und dadurch wachrüttelnder Weise" Reizthemen angehen, etwa den Mitgliederschwund und die überfälligen Organisationsreform, die Chancen und Risiken einer betriebsnahen Tarifpolitik, oder auch die unrühmliche Rolle der Gewerkschaften im "Bündnis für Arbeit" und ihr internes Zerwürfnis über die "Agenda 2010". Insgesamt würdigt Fickinger das Buch als einen "spannend geschriebenen und zum Weiterdenken animierenden Leitfaden für Modernisierer".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet